Erfolgsrezept Serie

Das war nicht anders zu erwarten: So wie in Deutschland ging ohne Stephenie Meyer und ihre Vampirromane mit Biss 2009 auch in den USA in der All-Age-Belletristik wenig, die dort dem Kinder- und Jugendbuch-Segment zugeordnet werden. 26,5 Mio Bände hat Little, Brown von Meyers „Twilight“-Serie in allen Formaten verkauft – und das ohne aktuelle Neuerscheinung.  So wie einst bei Harry Potter reichten die Filmpremiere von „New Moon“ und die „Twilight“-DVD völlig aus, die Nachfrage nach der Backlist in neue Höhen zu treiben.

Zwischen Stephenie Meyer und dem Rest der Bestseller-Welt klaffte eine große Lücke. Einzig Jeff Kinney blieb mit seinen „Diary of a Wimpy Kid“-Büchern zumindest in Sichtweite der Erfolgsautorin: Von den beiden Neuerscheinungen „Dog Days“ und “The Last Straw“ hat Abrams 5,7 Mio Hardcover verkauft, inklusive der drei Backlist-Titel liegt die Gesamtauflage mittlerweile bei 9,5 Mio Exemplaren.

Meyer und Kinney stehen an der Spitze eines Trends, den die US-Kinder- und Jugendbuchverlage einerseits mit Unbehagen beobachten, andererseits aber eifrig fördern: Alles dreht sich jenseits des Atlantiks inzwischen um Serien, Einzeltitel standen 2009 auf verlorenem Posten. Das von „Pub­lishers Weekly“ zusammengestellte Ranking der erfolgreichsten Neuerscheinungen (am Ende des Artikels) weist unter den Top 20 im Hardcover lediglich zwei Romane aus, die nicht seriengebunden waren.

Verlage und Autoren denken im Serienformat

Ein Umdenken der Verlage (und Autoren) ist vorerst nicht so richtig in Sicht. Zwar stehen 2010 u.a. mit Markus Zusak, Jamie Lee Curtis, Robin McKinley, Laurie Halse Anderson und David Macaulay bewährte Bestsellerlieferanten mit Einzeltiteln in den Startlöchern, doch die großen Hoffnungsträger des Jahres folgen dem bewährten Serienschema:

  • Der erste Roman von John Grisham für junge Leser zwischen acht und zwölf Jahren erscheint am 25. Mai mit einer Startauflage von 1 Mio Exemplaren bei dem zur Penguin-Gruppe gehörenden Kinderbuchverlag Dutton. Im Mittelpunkt von „Theodore Boone: Kid Lawyer“ steht ein 13-Jähriger Junge mit einem Faible für die Juristerei. Dutton hat vorerst zwei Bücher gekauft, bei (vorausgesetztem) Erfolg sind weitere geplant. Heyne plant die deutsche Übersetzung voraussichtlich zum Jahresende.
  • The Short Second Life of Bree Tanner“, Stephenie Meyers für den 5. Juni angekündigter Kurzroman, greift ein Thema aus „Eclipse“ auf und fügt sich damit nahtlos in die „Twilight“-Serie ein. Little, Brown plant eine Startauflage von 1,5 Mio Bänden. Die deutsche Ausgabe erscheint zeitgleich als „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner“ bei Carlsen.
  • Am 14. September erscheint Cornelia Funkes neuer Roman „Reckless“, mit dem die in Los Angeles lebende Deutsche ihre Premiere bei Little, Brown feiert. Einzelheiten hält die Hachette-Tochter noch unter Verschluss, doch laufen die Vorbereitungen für eine massive Werbekampagne. In Deutschland kommt „Reckless. Steinernes Fleisch“ zeitgleich bei Oetinger.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Erfolgsrezept Serie"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.