Stabil durch die Krise

Die Bildungsverlagsgruppe Klett sieht sich gestärkt nach dem Krisenjahr 2009. Die heute veröffentliche Jahresbilanz des Verlagskonzerns weist ein Umsatzplus von 6,1% und ein Ergebnis von rund 14 Mio Euro aus.

Die Erklärung der Klett-Gruppe im Wortlaut:

Das größte Bildungsunternehmen Deutschlands, die Klett Gruppe, geht gestärkt aus dem Krisenjahr 2009 hervor. Dies belegt die heute veröffentlichte Jahresbilanz 2009 des Konzerns.
Finanzvorstand Arthur Zimmermann blickt auch für das Jahr 2010 mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft.

„Die Unsicherheit zu Beginn des Jahres 2009 hat uns nicht gelähmt, sondern herausgefordert. Und so haben wir das Jahr mit all seinen Unwägbarkeiten recht gut gemeistert,“ kommentiert Arthur Zimmermann, Finanzvorstand der Ernst Klett AG, das gute Geschäftsergebnis.

Der Umsatz der Klett Gruppe stieg 2009 trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds um 6,1 Prozent auf 465,7 Millionen Euro. Das Ergebnis betrug rund 14 Millionen Euro. Daneben belief sich der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit auf 19,1 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote der Klett AG lag – wie in den Jahren zuvor schon – mit 42,7 Prozent auf einem sehr hohen Niveau. Damit hat die Klett Gruppe für das Jahr 2009 bewiesen, dass sie auch in gesamtwirtschaftlich schwierigen Situationen ihre Marktposition behaupten kann.

Die Zahl der Mitarbeiter der Klett Gruppe lag zum Ende des Geschäftsjahres bei 2.796 Personen. Im Jahr 2009 brachten diese 2.688 Novitäten auf den Markt, insgesamt waren rund 42.300 Titel lieferbar.

Zuwächse konnte die Klett Gruppe besonders im Bereich der Fachinformation sowie der Erwachsenen- und Weiterbildung verzeichnen. Das im Jahr 2009 neu zur Gruppe hinzugekommene Forum Institut für Management, Heidelberg, hat sich als ideale Ergänzung und Erweiterung des Klett Portfolios erwiesen und zur Umsatzsteigerung erkennbar beigetragen, auch wenn unter den Stammkunden einige krisengeschüttelte Unternehmen waren. Erfreulich entwickelte sich auch das Geschäft mit Schulbüchern, das weiterhin die stärkste Säule der Klett Gruppe ist.

Spürbarer wirkte sich die Krise hingegen im Umfeld der Anzeigenmärkte und auch im Osteuropageschäft aus, was jedoch durch die stabile Gesamtsituation der anderen Geschäftsfelder kompensiert werden konnte. Die Unternehmen der Klett Gruppe haben sich im vergangenen Jahr daher insgesamt gut auf dem Markt behaupten können. Für den vierköpfigen Vorstand ist dies ein deutliches Zeichen, dass sich die dezentrale Struktur des Unternehmens bewährt. „Unsere Dezentralität mit vielen Unternehmern und Unternehmen innerhalb der Klett Gruppe macht uns besonders handlungsfähig in sich wandelnden Märkten, und das Unternehmen steht so auf mehreren stabilen Säulen,“ so Zimmermann. „Der Umgang mit der Krise hat uns stärker gemacht, wir blicken mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft.“

Im Sommer 2009 hat Klett zum zweiten Mal in seiner Firmengeschichte eine Unternehmensanleihe begeben und Anlegern somit die Möglichkeit verschafft, am Wachstum eines stabilen Traditionsunternehmens teilzuhaben. Die Nachfrage nach dem Bildungswertpapier II in Höhe von insgesamt 50 Millionen Euro war groß. Wie schon bei der ersten Anleihe im Jahr 2005 war das Papier nach nur wenigen Wochen vollständig gezeichnet.

Mit ihren 59 Unternehmen an 39 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe das größte Bildungsunternehmen in Deutschland. Das Angebot der Klett Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernsten interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur.

Darüber hinaus ist die Klett Gruppe der führende private Anbieter von
Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die rund 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Klett Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 466 Millionen Euro.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Stabil durch die Krise"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften