Wieder mehr Kaffee im Kopf

Der Hamburger Kaffeekonzern Tchibo hat 2009 sein deutsches Filialnetz verkleinert (850 statt zuvor 950 Filialen), 900 Stellen gestrichen und gibt das Auslandsgeschäft in Großbritannien und der Ukraine auf. Die „Welt“ urteilt, Tchibo wolle wieder Kaffeehändler mit einem Sortiment an Gebrauchsartikeln sowie Bekleidung sein und kein Kaufhaus mit angeschlossenem Kaffeeverkauf. Zwar verdiene Tchibo nach Branchenschätzungen mehr Geld am Verkauf der Skihosen, Salatbestecke oder Herrensocken, und auch der Umsatz liegt über dem aus dem Kaffeehandel. Aber es sei wohl immer noch der Kaffee, der Kunden in die Läden bringe. Erst seit der Konzern wieder Geld in die Ausstattung und Optik seiner Filialen investiere und den Konkurrenzkampf mit Coffeeshops angenommen habe, entwickelten sich die Geschäfte wieder besser. Der Umsatz im Jahr 2009 ist zwar gesunken, das Vorsteuerergebnis hat sich jedoch verdoppelt, die Rendite vor Steuern ist von zwei auf fünf Prozent gestiegen.

„FAZ“ (S. 14), „SZ“ (S. 20), „FTD“ (S. 6), „Handelsblatt“ (S. 22), welt.de

VERLAGE


Daniel Keel: Der Gründer des Diogenes Verlags ist von der Fachzeitschrift „Schweizer Buchhandel“ zum Buchmenschen des Jahres gewählt worden. Der Verlag Kein & Aber wurde zum Verlag des Jahres gekürt.
„FAZ“ (S. 31)

BÜCHER & AUTOREN


Pierre Michon/Erri de Luca: 15 Jahre nach dem letzten Petrarca-Preis für europäische Literatur wird dieser auf Initiative des Preisstifters Hubert Burda wieder verliehen. Die beiden Autoren erhalten ihn am 12. Juni auf Schloss Salem.
„FAZ“ (S. 31)

Egon Erwin Kisch: „Don Kischote oder wohin fanatische Neugier führt“ betiteln RBB Kulturradio und MDR Figaro einen Beitrag zum 125. Geburtstag des Autors.
RBB Kulturradio/MDR Figaro, 22:04 Uhr

Siegfried Lenz: Über die Freundschaft des Schriftstellers mit dem Schauspieler Jan Fedder, der u.a. in der Verfilmung seines Romans „Die Auflehnung“ (heute 20.15 Uhr, ARD) spielt.
„Bild“ (S. 8)

José Saramago: Der „Tagesspiegel“ blickt hinter den Verlagswechsel des portugiesischen Literaturnobelpreisträgers und beschreibt erhebliche Konflikte.
tagesspiegel.de

Ferdinand von Schirach: Der Strafverteidiger und Schriftsteller erhält den Kleist-Preis 2010. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird am 21. November 2010 in Berlin übergeben.
„SZ“ (S. 14), nzz.ch, spiegel.de

Mark Twain: Das Auktionshaus Sotheby’s hat am 100. Todestag des Autors angekündigt, am 17. Juni eine außergewöhnliche Sammlung aus Original-Briefen, Manuskripten und Fotografien zu versteigern.
„SZ“ (S. 14)

MEDIEN & MÄRKTE


Zeitschriftenmarkt: Der Bauer-Verlag darf seinen umstrittenen grünen Punkt nach einer von Gruner + Jahr erwirkten einstweiligen Verfügung nicht mehr auf Zeitschriften drucken.
„FAZ“ (S. 33), faz.net

Einzelhandel I: Finanzinvestor Triton hat für den Fall eines Geschäftsabschlusses zum Kauf der Karstadt-Gruppe Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe in Aussicht gestellt, fordert aber Einschnitte von Beschäftigten.
„FAZ“ (S. 14), „SZ“ (S. 21), spiegel.de

Einzelhandel II: Die Drogeriekette Rossmann kündigt neue Filialen an und will auch in den türkischen Markt expandieren.
„FAZ“ (S. 14), „Handelsblatt“ (S. 29)

Einzelhandel III: Während die „FTD“ heute groß angelegt darüber berichtet, wie deutsche Firmen wegen des Rechtssystems aus dem US-Markt flüchten, muss sich der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart mit einer Sammelklage wegen angeblicher Diskriminierung bei Bezahlung und Beförderung von möglicherweise bis zu 1,6 Millionen Frauen auseinandersetzen.
„FTD“ (S. 6/23), „FAZ“ (S. 11), „Handelsblatt“ (S. 30), faz.net, spiegel.de

Einzelhandel IV: Die Frankfurter Warenhauskette Woolworth mit zurzeit noch161 Ladenimmobilien steht vor dem endgültigen Aus und der Zerschlagung.
„Handelsblatt“ (S. 3/20), „FTD“ (S. 6)

Bertelsmann-Konzern: Die „NZZ“ erklärt, wieso die Gewinnmeldung des Gütersloher Medienkonzern bei der Bilanzpressekonferenz nur die halbe Wahrheit über die Geschäftszahlen ist. In Wahrheit habe der Konzern im Jubiläumsjahr nicht 35 Millionen Euro Gewinn, sondern 82 Millionen Euro Verlust gemacht.
nzz.ch

SZENE


Antike Literatur: Das Bibelmuseum der Universität Münster erwirbt Europas größte private Bibelsammlung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, dieser unterschreite aber bei weitem den Wert, so die Rektorin der Universität.
„FAZ“ (S. N5)

Buchmesse Argentinien: Auf der Buchmesse von Buenos Aires erlebte die „FAZ“ einen Vorgeschmack auf den argentinischen Gastlandauftritt in Frankfurt. Die Eröffnung stand im Zeichen der Zweihundertjahrfeier der argentinischen Unabhängigkeit.
„FAZ“ (S. 31)

Bibliothek Warburg: Die Bibliothek des Kunsthistorikers Aby Warburg, 1933 dem Zugriff der Nazis entzogen und nach England gerettet, muss um ihre Selbstständigkeit fürchten.
„SZ“ (S. 11)

Autorentreffen Budapest: Die „taz“ sieht ungarische Intellektuelle beim Budapester Autorentreffen wenig diskussionswillig, über Politik wolle niemand reden.
taz.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wieder mehr Kaffee im Kopf"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften