Anfang vom Exodus der Autoren?

Im Streit zwischen Verlagen und Autoren/Agenten um die Rechte zur digitalen Verwertung von Backlist-Titeln zeichnet sich eine Deeskalation ab. Random House-Chef Markus Dohle (Fotomontage) verzichtet bei einem prominenten Autoren, dessen Print-Bücher bei der Bertelsmann-Tochter erscheinen, auf die E-Rechte.

Wie die New York Times berichtet, konnten sich die Erben des 2006 verstorbenen Autors William Styron (u.a. „Sophie’s Choice“ oder „The Confessions of Nat Turner“) damit durchsetzen, die Backlist-Titel als E-Books bei Open Road Integrated Media herausbringen zu lassen, dem Startup der früheren HarperCollins-Verlegerin Jane Friedman.

Hintergrund des jüngsten Falls sind die heftigen Auseinandersetzungen in der Frage, ob die Autoren/Rechteverwerter oder Verlage die Rechte an digitalen Ausgaben älterer Titel besitzen. Zwar gibt es in neueren Autorenverträgen von großen Verlagen seit etwa 15 Jahren einen Passus, der die E-Book-Rechte abhandelt. Unklarheiten gibt es jedoch bei den Titeln, die veröffentlicht wurden, bevor digitale Bücher überhaupt ein Thema wurden.    

Der Schritt von Random House ist insofern erstaunlich, als Random House-Chef Markus Dohle noch Mitte Dezember einen deutlichen Brief an Dutzende Agenturen geschickt hat: Die älteren Verträge gäben der Verlagsgruppe das „exklusive Recht, die entsprechenden Titel als E-Books zu veröffentlichen“ (hier mehr dazu) – eine Kampfansage an die Rechteinhaber, die unzufrieden sind mit den Tantiemen, die die Verlage bei der E-Verwertung ausschütten (durchschnittlich 25%), und eigene digitale Wege gehen wollen.

Zwar betont ein RH-Sprecher laut NYT, dass der Fall Styron eine Ausnahme sei – in der Branche geht man dennoch davon aus, dass sich jetzt viele Autoren ermutigt sähen, mit ihren E-Books zu den darauf spezialisierten Verlagen zu wechseln.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Anfang vom Exodus der Autoren?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten