Angriff der schwarzen Schiffe

Bei der Dauerfrage nach den Langzeitfolgen der Digitalisierung auf die deutsche Buchbranche im allgemeinen und den Auswirkungen des iPad im speziellen lohnt der Blick nach Fernost. In Japan gehen die Branchenanalysten laut einem Bericht von Bloomberg davon aus, dass iPad & Co. die Strukturen massiv verändern werden.

Zwar sind die Japaner weitaus onlineaffiner – der E-Book-Umsatz wird auf das Vierfache des E-Volumens in den USA geschätzt. Der gemeinsame Nenner ist jedoch die Buchpreisbindung und der vergleichbare Pro-Kopf-Buch-Umsatz:

  • Im vergangenen Jahr lag der Umsatz der Buchbranche in Japan bei rund 15,5 Milliarden Euro (die Differenz gegenüber Deutschlands 9-Milliarden-Markt ergibt sich durch die um 45 Mio Einwohner größere Bevölkerung).
  • Nach Einschätzung von Analysten wird der japanische E-Book-Markt bis 2012 auf ein Umsatzvolumen von 1,1 Milliarden Dollar wachsen (via Publisher’s Weekly). Ein Großteil davon wird durch Comics eingespielt – weshalb die Homepage eines E-Book-Shops (Screenshot) wie eine Comic-Auslage aussieht. Interessant ist auch, dass Sony im eigenen Land mangels Erfolg schon 2007 aufgehört hat, E-Reader zu verkaufen. Panasonic folgte 2008.

Japans Kommunikationsminister hat den iPad mit den schwer bewaffneten „schwarzen Schiffen“ der US-Navy verglichen, die, vor der japanischen Küste ankernd, vor 157 Jahren das Land veranlasst hätten, den Handel mit den USA zu eröffnen. So könnte der iPad der Branche neue Regeln auferlegen:

  • Die in Japan geltende Bindung der Preise von E-Books an die gedruckten Ausgaben könnte durch das Preisdiktat von Apple aufgehoben werden.
  • Verlage könnten langfristig als Mittelsmänner zwischen den Autoren und der Leserschaft wegfallen.
  • Das Preisgefüge könnte sich verändern – der Anteil der Verlage am Verkaufserlös von E-Books werde sinken.

Der iPad stößt mitten im Umbruch auf den japanischen Buchmarkt: Der Umsatz mit Büchern und Zeitschriften ist laut Bloomberg 2009 um 4,1% gefallen. Seit 1996 sei der Umsatz sogar um 27% gesunken.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Angriff der schwarzen Schiffe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover