Tagebuch eines Misanthrophen

An einem dritten Tagebuch arbeitete Max Frisch vom Frühjahr 1982 bis zum April 1983. Es war seiner damaligen Gefährtin Alice Locke-Carey zugedacht, die schon in der autobiografisch inspirierten Erzählung „Montauk“ (1974) als Lynn ihr Profil gezeigt hatte. Verfall ist in diesem Diarium vorherrschend, stellt die „NZZ“ fest, von den Meditationen über das eigene Altern an der Seite der jungen Frau bis zu den Mutmaßungen über das Ende der Zivilisation im atomaren Schlagabtausch. Man verstehe bei der Lektüre des Tagebuchs noch besser, dass diese Apokalypse bereits die Kulisse stellte für die Erzählung „Der Mensch erscheint im Holozän“. Hinzu träten die altbekannten Fragen, im Tonfall vertraut kühl formuliert, in der Sache rast- und ratlos, obsessiv kreisend um die eigene Persona, ihre Bedeutung, ihre literarische Statur. Oft verlaufe die Trennlinie zwischen Argwohn und Überheblichkeit auf schmalem Grat, und die Präsenz des nörglerischen Misanthropen überrenne die Einsichten des Gedankenschmieds.


Max Frisch: Entwürfe zu einem dritten Tagebuch. Suhrkamp, 17,80 Euro
„Spiegel“ (S. 122), nzz.ch

NACHGELESEN – Bücher in der Presse



Belletristik


Julia Blesken: Ich bin ein Rudel Wölfe. Roman. Verlag Jung und Jung, Salzburg 2009. 223 Seiten, 20 Euro
„SZ“ (S. 14)

Eleanor Catton: Die Anatomie des Erwachens. Roman. Arche Verlag, 19,90 Euro
„SZ“ (S. 14)

Jacques Chessex: Ein Jude als Exempel. Nagel + Kimche, 12,90 Euro
„Spiegel“ (S. 117)

John Glassco: Die verrückten Jahre. Abenteuer eines jungen Mannes in Paris. Hanser-Verlag, 21,50 Euro
nzz.ch

Andreas Maier: Onkel J.: Heimatkunde. Suhrkamp Verlag, 17,80 Euro
fr-online.de

Clemens Meyer: Gewalten. S. Fischer Verlag, 16,95 Euro
welt.de

Hans Joachim Schädlich: Kokoschkins Reise. Roman. Rowohlt Verlag, 17,90 Euro
taz.de

Sachbuch


Christopher Andrew: MI 5. Die wahre Geschichte des britischen Geheimdienstes. Verlag Propyläen, 24,95 Euro
„FAZ“ (S. 8)

Werner Durth/Paul Sigel: Baukultur. Jovis-Verlag, 49,80 Euro
fr-online.de

Roger Farmer: How the Economy Works. Oxford University Press, 22,95 Dollar
„FAZ“ (S. 12)

Karl-Heinz Göttert: Deutsch. Biografie einer Sprache. Ullstein Verlag, 19,95 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Frauke Heard-Bey: Die Vereinigten Arabischen Emirate zwischen Vorgestern und Übermorgen. Die Gesellschaft eines Golf-Staates im Wandel. Verlag Georg Olms, 29,80 Euro
„FAZ“ (S. 10)

Elisabeth Hinrichs/Aileen Ittner/Daniel Rother: XX–. Die SS-Rune als Sonderzeichen auf Schreibmaschinen. Institut für Buchkunst der HGB, 49 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Hans-Joachim Lang: Als Christ nenne ich Sie einen Lügner. Theodor Rollers Aufbegehren gegen Hitler. Verlag Hoffmann und Campe, 22 Euro
„FAZ“ (S. 8)

Jochen Mai: Die Büro-Alltags-Bibel. dtv, 14,90 Euro
„FTD“ (S. enable 29)

Klaus Marxen/Gerhard Werle (Hg.): Strafjustiz und DDR-Unrecht. Band 7: Dokumentation: Gefangenenmisshandlung, Doping und sonstiges DDR-Unrecht. Verlag de Gruyter, 119,95 Euro
„SZ“ (S. 8)

Albrecht Müller: Meinungsmache. Verlag Droemer Knaur, 19,95 Euro
„FAZ“ (S. 12)

Jan Palmowski: Inventing a Socialist Nation. Heimat and the Politics of Everyday Life in the GDR, 1945–1990. Cambridge University Press, 71,99 Euro
„FAZ“ (S. 8)

Peter Rudolf: Das „neue“ Amerika. Außenpolitik unter Barack Obama. Suhrkamp Verlag, 10 Euro
„SZ“ (S. 16)

Ute Scheub: Heldendämmerung. Die Krise der Männer und warum sie auch für Frauen gefährlich ist. Pantheon-Verlag, 14,95 Euro
nzz.ch

Tom Schimmeck: Am besten nichts Neues. Medien Macht und Meinungsmache. Westend-Verlag, 17,95 Euro
„SZ“ (S. 16)

Eckhard Schimpf: Stuck. Die Rennfahrer-Dynastie. Delius Klasing Verlag, 29,90 Euro
„SZ“ (S. 33)

Arist von Schlippe/Almute Nischak/& Mohammed El Hachimi (Hg.): Familienunternehmen verstehen. Vandenhoek & Ruprecht, 39,90 Euro
„FTD“ (S. enable 28)

Helmut Walser Smith: Fluchtpunkt 1941. Kontinuitäten der deutschen Geschichte. Philipp Reclam Jun., 24,95 Euro
„Spiegel“ (S. 130)

Simon Winder: Germany, oh Germany. Ein eigensinniges Geschichtsbuch. Rowohlt, 19,95 Euro
„SZ“ (S. 14)

Comic

Peer Meter/Barbara Yelin: Gift. Reprodukt, 20 Euro
welt.de

Fotobuch

Peter Bläsing: Architektur der Zwanziger Jahre in Deutschland. Ein Vermächtnis in Gefahr. Langewiesche K.R., 19,80 Euro
fr-online.de

Hörbuch

Peter Kurzeck: Da fährt mein Zug. Supposé Verlag, 16,80 Euro
spiegel.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Tagebuch eines Misanthrophen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.