Klassisches Zubrot

Der Buchhandel kann immer weniger vom Buch allein leben. Das wird besonders deutlich, wenn, wie im zurückliegenden Winter, die Nachfrage nach Büchern stagniert. Vor diesem Hintergrund gerät immer wieder das grundsätzliche Thema „Medienhandel“ in den Fokus: Spiele, DVDs und auch Musik-CDs, mit denen eine ganze Reihe von Buchhändlern experimentieren.

Diese Zusatzsortimente im Buchhandel anzubieten, erscheint zunächst einmal naheliegend: Klassik- und Jazz-Tonträger gehören wie Filme zu den Artikeln, die als „buchhandelsaffin“ gelten. Es ist tatsächlich nur schwer einsehbar, warum Liebhaber klassischer Musik ihre CDs eher in den Läden der Saturn- und MediaMarkt-Ketten suchen, die noch immer Hauptvertriebsweg vor dem Online-Handel sind. Hinzu kommt, dass der Buchhandel am ehesten geeignet scheint, die Nachfolge des aussterbenden Phono-Fachhandels zu übernehmen.

Tatsächlich tun sich die Buchhändler aber häufig schwer, aus unterschiedlichen Gründen: Das Klassik-Geschäft ist relativ aufwendig, es erfordert anders als bei den eher dekorativen Nonbook-Geschenkartikeln spezielle Kenntnisse und Fachkompetenz, die ein Musikfachhändler nach zweieinhalbjähriger Ausbildung erwirbt. Damit der Buchhändler als Klassik-Anbieter wirklich ernstgenommen wird, muss er auch ein entsprechend elaboriertes Sortiment erreichen – nur Klassik-Warenpakete dürften dazu nicht ausreichen.

Dem stehen Margen gegenüber, die im Tonträgergeschäft wie etwa auch bei DVDs deutlich geringer sind als im Buchbereich. Das zentrale Problem ist jedoch die mangelhafte vertriebliche Infrastruktur, weiter fehlt eine Datenbank als Rechercheinstrument. Die Musikindustrie bietet entsprechende Dienstleistungen und sieht im Buchhandel durchaus Potenzial.

Kommentare

1 Kommentar zu "Klassisches Zubrot"

  1. michael Goergen | 6. April 2010 um 19:50 | Antworten

    http://www.bielekat.de heißt eine sehr umfangreiche Datenbank für die Recherche im Klassikbereich. Sie ist die Onlineausgabe des Bielefelder Katalogs.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018