Kampfansage aus Hagen

Ein halbes Jahr, nachdem die SZ mit einer kritischen Thalia-Analyse Gesprächsimpulse auf der Frankfurter Buchmesse gab (hier mehr), sorgt jetzt ein Interview mit Thalia-Chef Michael Busch kurz vor der Leipziger Messe für Aufsehen. Darin kündigt Busch E-Book-Eigenproduktionen an.

Auf die Frage der Wirtschaftswoche, wann Thalia wie Rewe oder die klassischen Buchclubs Bücher als preiswerte Eigenmarke auf den Markt bringen werde, erklärt Busch:

„Wir sind und bleiben in erster Linie Buchhändler und keine Verleger. Jedoch denken wir im Bereich digitaler Bücher darüber nach, neben Verlagskooperationen auch auf Eigenproduktion zu setzen, um das Angebot an digitalen Buchinhalten für unsere Kunden zu erhöhen; die Entwicklung auf Verlagsseite ist noch deutlich zu langsam.“

Neben der E-Ankündigung beschreibt Busch in dem Interview seine Ideen, wie Thalia den stationären und Onlinebuchhandel zusammenführen will – u.a. mit User Generated Content. Nach Einschätzung der Buchhändlerin und buchreport-Bloggerin Susanne Martin hat Thalia dabei allerdings gegenüber den unabhängigen Buchhandlungen Nachteile.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kampfansage aus Hagen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Neue Services mit dem Web-Whiteboard entwickeln  …mehr
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr
  • To-Do-Listen oder komplexe Projekte meistern  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten