Der Herr über die Zeit

Dass Javier Marías Bücher in Millionenauflage verkauft werden, könne einem den Glauben an die Menschheit zurückgeben, schreibt die „Frankfurter Rundschau“. Der Spanier schreibe für ein Publikum, dass von der Literaturkritik immer wieder für ausgestorben erklärt werde, eines, das nicht nach zehn Wörtern erschöpft den erlösenden Punkt suche, sondern ausladenden Perioden, barocken Gefüge von ineinander sich spiegelnden Haupt- und Nebensätzen lustvoll folge. Es geht um den gerade erschienenen Band „Gift und Schatten und Abschied“, Abschluss einer Trilogie mit 1600 dicht beschriebenen Seiten. Derartiges lese man nicht, um Langeweile zu überbrücken, sondern um zu erfahren, wie Zeit sich dehnen kann. Der Erzähler sei nicht nur Herr über Leben und Tod, sondern auch über die Zeit selbst. Sein Ehrgeiz liege darin, auch die Zeit des Lesers zu bestimmen. Ein gutes Buch sei eine Falle. Es schnappe zu, wenn wir in ihm sind und lasse uns nicht wieder hinaus. Die Bücher von Javier Marías seien ganze Fallensysteme.


Javier Marías: Gift und Schatten und Abschied. Klett-Cotta, 726 Seiten, 29,90 Euro
fr-online.de

NACHGELESEN – Bücher in der Presse



Belletristik


Philip K. Dick: Unterwegs in einem kleinen Land. Roman. Liebeskind Verlagsbuchhandlung, 22 Euro
„SZ“ (S. 14)

Hans Werner Kettenbach: Das starke Geschlecht. Roman. Diogenes Verlag, 21,90 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Ali Smith: Die erste Person. Erzählungen. Luchterhand Literaturverlag, 17,95 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Sachbuch


Karl Baier: Meditation und Moderne, Bd. I. Königshausen & Neumann, 86 Euro
nzz.ch

Chris O’Dell: Miss O’Dell: My Hard Days and Long Nights with The Beatles, The Stones, Bob Dylan, Eric Clapton, and the Women They Loved. Touchstone 18,80 Euro
welt.de

Stefan Schubert: Gewalt ist eine Lösung, riva Verlag, 19,90 Euro
welt.de

Debora Weber-Wulff u.a.: Gewissensbisse. Ethische Probleme der Informatik. Biometrie – Datenschutz – geistiges Eigentum. transcript Verlag, 16,80 Euro
„FAZ“ (S. 28)

VORAUSGESEHEN – Bücher in Kino und Fernsehen


Fernsehen


Zeruya Shalev: Liebesleben. Arte, 21.50 Uhr
„FAZ“ (S. 31)

Kino


Lewis Carroll: Alice im Wunderland
„SZ“ (S. 11), spiegel.de, fr-online.de, welt.de

Hergé: Tim und Struppi
„FAZ“ (S. 30)

Richard Matheson: The Box (Button, Button)
„FAZ“ (S. 30)

Martin Prinz: Der Räuber
„FAZ“ (S. 29)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Herr über die Zeit"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September - 21. September

    Next 2018

  3. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  4. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  5. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018