Von Archer bis Zadie

Das wird die Google-Buch-Digitalisierer nicht freuen. Nach einem Zeitungsbericht haben rund 6500 Autoren und andere Rechteinhaber ihre Bücher per „Opt-out“ aus dem Google-Books-Programm genommen. Darunter sind Bestseller-Hochkaräter wie Thomas Pynchon, Zadie Smith und Jeffrey Archer.

Wie der „Guardian“ meldet, haben im Vorfeld der Settlement-Anhörung am 28. Januar (bei der Richter Denny Chin erklärte, er werde wegen der Masse an Einsprüchen noch kein Urteil fällen) rund 6500 Autoren, Agenten, Verleger und sonstige Rechteinhaber ihr „Opt-out“ erklärt.

Unter den Autoren seien bekannte Namen wie Rudyard Kipling, der Man-Booker-Sieger Graham Swift, Bret Easton Ellis, James Frey sowie Philip Pullman.

Hier kann das Dokument mit allen Opt-out-Namen heruntergeladen werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Von Archer bis Zadie"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Link, Charlotte
Blanvalet
2
Korn, Carmen
Kindler
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Falk, Rita
dtv
08.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress