Ehrhardt F. Heinold: Apps – Hoffnungsträger oder Sackgasse?

Ehrhardt F. Heinold: Apps – Hoffnungsträger oder Sackgasse?

Top Jobs

  • Mitarbeiter/in Außendienst und Key Account Fachmedien - Bund-Verlag …mehr
  • Label Manager (m/w) - Aufbau Verlag GmbH & …mehr

RSS Top-Jobs

  • Mitarbeiter/in Außendienst und Key Account Fachmedien - Bund-Verlag GmbH 24. September 2018
    Ort: SüddeutschlandURL: http://https://www.bund-verlag.de/Beschreibung: Der Bund-Verlag zählt zu den führenden deutschen Fachverlagen im Arbeits- und Sozialrecht mit den Kernzielgruppen Betriebsräte, Personalräte und Gewerkschaften. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in Außendienst und Key Account Fachmedien Süddeutschland Ihre Aufgaben In Ihrem Reisegebiet betreuen Sie persönlich Kunden und Partner des Verlags (Buchhandlungen, Bildungsstätten, Gewerkschaften, Firmenkunden). Sie präsentieren und […]
  • Label Manager (m/w) - Aufbau Verlag GmbH & Co. KG 17. September 2018
    Ort: BerlinURL: http://www.aufbau-verlag.de/Beschreibung: Der Aufbau Verlag ist ein führender, renommierter Berliner Verlag mit den Schwerpunkten Belletristik und Sachbuch. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt möchten wir die Stelle eines Label Manager (m/w) im Geschäftsfeld Unterhaltung besetzen. Sie koordinieren und kommunizieren die verlegerischen Inhalte mit externen kreativen Dienstleistern und internen Abteilungen wie Presse & Veranstaltungen, Herstellung, Digital und dem […]

Stellenangebote Publishing Markt

  • Mitarbeiter/in Außendienst und Key Account Fachmedien - Bund-Verlag …mehr
  • Journal Editor (m/w/d) - Walter de Gruyter Verlag …mehr
  • Marketing Manager (m/w/d) - Walter de Gruyter Verlag …mehr

Kommentare

1 Kommentar zu "Ehrhardt F. Heinold: Apps – Hoffnungsträger oder Sackgasse?"

  1. Gerrit van der Meer | 24. Februar 2010 um 17:57 | Antworten

    Bereits jetzt gibt es tausende von Apps für das Iphone. Und je mehr es geben wird, umso unübersichtlicher wird das Ganze werden.
    Hinzu kommt eine ziemlich rigide Zensurpolitik von Apple,
    (Stichwort “No Nipples”)die selbst seriöse Nachrichtenmagazine wie den “Stern” trifft. Das alte Europa trifft das prüde Amerika.
    Werbung für eine Bildband von Helmut Newton wäre also schon einmal problematisch.
    Die stolzen Apps-Besitzer sind im übrigen nach einiger Zeit eher genervt von immer mehr Apps ( Werbung). Irgendwann ist der Reiz des Neuen verschwunden.
    Apps werden sicherlich ihren Platz finden, wenn sie dem User nützliche Informationen bieten, als Werbemittel sind sie auf Dauer eher nervig. Das kann “Internet to go” besser, auch wenn es noch in den Kinderschuhen steckt.
    Wirklich nachdenken sollte die Branche über das IPAD. Hier wird eine neue Lesewelt entstehen die weit über Sony und Kindle hinausgehen wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX