Grünes Licht für Springer-Verkauf

Die europäischen und US-amerikanischen Wettbewerbsbehörden haben grünes Licht für den Eigentümerwechsel bei Springer Science+Business Media gegeben. Cinven und Candover haben die Fachverlagsgruppe an die Finanzinvestoren EQT und GIC verkauft.

Laut einer Pressemitteilung hat der 5000 Mitarbeiter umfassende Konzern eine Kapitalerhöhung von rund 450 Millionen Euro erhalten. Darüber hinaus werde die Verlagsgruppe von den führenden Konsortialbanken Goldman Sachs, Barclays Capital, Unicredit Bank AG und Deutsche Bank AG mit einer neuen Kreditfinanzierung über 1,2 Milliarden Euro sowie Mezzaninekapital in Höhe von 454 Millionen Euro ausgestattet.

„Der Verkauf gibt Springer mehr finanzielle Flexibilität, denn damit verbunden ist eine Kapitalerhöhung sowie eine Finanzierung mit langen Laufzeiten“, lässt sich CEO Derk Haank zitieren.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Grünes Licht für Springer-Verkauf"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis