Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Lars Birken-Bertsch als Geschäftsführer zurückgetreten

Lars Birken-Bertsch (42) ist zum 31.01.2010 als Geschäftsführer der Blumenbar Verlag GmbH & Co. KG zurück getreten und ist nicht mehr im operativen Geschäft des Verlags tätig. Er bleibt als  Teilhaber und Gründungskommanditist dem Verlag verbunden.

Zusammen mit Wolfgang Farkas hatte er 2002 den Blumenbar Verlag gegründet und war als einer der beiden verlegerischen Geschäftsführer verantwortlich für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Produktion.  Zuletzt hatte er die Vertriebskooperation mit dem Berlin Verlag betreut. Das Verlagsbüro hat seit September 2009 seinen Sitz in Berlin.

Lars Birken-Bertsch wird eine Agentur für Verlagsmarketing und Eventmanagement gründen und weiter unter dem Label „Blumenbar“ als Veranstalter in München tätig sein. Kontakt: lbb@blumenbar.de; Tel. 0170/210 55 47.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lars Birken-Bertsch als Geschäftsführer zurückgetreten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    2
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    06.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis