Nervöse Rabatte

Kunden des Media Marktes sind ungewöhnliche Rabattaktionen gewohnt. Doch in diesem Jahr wollen auch viele andere Händler mit kräftigen Rabatten Kunden anlocken, wie die „SZ“ berichtet. Saturn, das Schwesterunternehmen von Media Markt, verteilte am ersten Einkaufstag des neuen Jahres „Gutscheinkarten“ über 15 Euro je 100-Euro-Einkaufsbon. Kaufhof, Sinn-Leffers oder C&A haben eigene Aktionen gestartet. Dies zeige, wie groß die Nervosität im Einzelhandel sei. Nach einem Weihnachtsgeschäft, das nur wenige Ladenbetreiber zufriedengestellt habe, gehe es jetzt darum, die Lager zu räumen und Liquidität zu beschaffen. Über große Reserven verfügten nur wenige Händler.

Für Angst sorge zudem der prognostizierte Anstieg der Arbeitslosigkeit. Viele Händler seien jedoch schon im vergangenen Jahr nur eben über die Runden gekommen. Deshalb werde es 2010 mehr Insolvenzen im Einzelhandel geben als im Durchschnitt der vergangenen Jahre, als jeweils etwa 3500 Firmen in Zahlungsnöte gerieten.

„SZ“ (S. 17)

VERLAGE


E-Books in Spanien: Drei der mächtigsten Verlagshäuser Spaniens wollen im kommenden Frühjahr eine Offensive im Bereich der elektronischen Bücher starten. Nach einem Bericht der Zeitung „El País“ werden Planeta, Random House Mondadori und Santillana über eine gemeinsame Plattform zwischen 5000 und 7000 digitale Titel herausbringen.
„FAZ“ (S. 30)

BÜCHER & AUTOREN


Felix Salten: Der Schriftsteller war einer der engsten Freunde Arthur Schnitzlers – und der wohl zwielichtigste, wie die „FAZ“ meint. Ihre bisher unveröffentlichte Korrespondenz offenbart die abgründige Hassliebe des „Bambi“-Erfinders zum gefeierten Autor.
„FAZ“ (S. 30)

ONLINE

Netzpiraterie: In Deutschland fehlt dafür die rechtliche Handhabe, Spanien will Netzpiraterie in Zukunft mit Sperren illegaler Download-Anbieter und Websites, die darauf verlinken, bekämpfen.
taz.de

MEDIEN & MÄRKTE


Einzelhandel: Die zum Düsseldorfer Metro-Konzern gehörende Elektronik-Fachmarktkette Media Markt/Saturn hat jetzt den Markteintritt in China besiegelt und plant dort ein kräftiges Wachstum. Mittelfristig sind rund 100 Märkte geplant.
„FAZ“ (S. 15), „SZ“ (S. 21), „Handelsblatt“ (S. 21), spiegel.de

GEZ-Bürokratie: Die FDP konkretisiert die Idee der Haushaltsabgabe als Alternative zur GEZ-Bürokratie. Und die Wirtschaftsverbände begrüßen den neuen Vorschlag unter bestimmten Voraussetzungen.
tagesspiegel.de

Bezahlverfahren: Immer mehr Details über den Ausfall von EC- und Kreditkarten seit Jahreswechsel werden bekannt. Betroffen sind Karten mit Chips eines bestimmten Produktionstyps, verantwortlich soll ein Programmierfehler sein.
„Handelsblatt“ (S. 3/31), tagesspiegel.de

Medien: In China produzieren die Verleger des kritischen, gut informierten Wirtschaftsblattes „Wall Street Journal“ eine Onlineversion unter der Adresse cn.wsj.com, die jegliche kritische Meinung ausblendet und sich dem Regime anbiedert.
„SZ“ (S. 15)

Medien: Heute widmet sich die „FTD“ mit einem Hintergrundartikel dem Machtkampf der Regierung mit dem größten türkischen Medienkonzern Dogan.
„FTD“ (S. 22)

Medien: Die WAZ-Gruppe verkauft ihre Zeitungen in Franken und will sich in Zukunft auf das Geschäft in NRW, Thüringen und Niedersachsen konzentrieren.
„Handelsblatt“ (S. 23)

Medien: Der Umbau von Redaktionen zum multimedialen Newsroom spiegelt die Industrialisierung der Medien.
nzz.ch

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nervöse Rabatte"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften