Belle de Jour

Fünf Jahre hat die britische Buchbranche gerätselt, wer der Verfasser der amourösen Romane von Belle de Jour ist. Wegen der Qualität der Texte galt es als fast sicher, dass sich hinter dem Pseudonym ein/e Schriftsteller/in verbirgt, doch weit gefehlt. Belle de Jour ist tatsächlich Dr. Brooke Magnanti, eine 34 Jahre alte Wissenschaftlerin, die in Bristol in einem Forschungskrankenhaus arbeitet. Sie hatte sich ihre Doktorarbeit als Luxus-Prostituierte mit einem Stundensatz von 300 Pfund finanziert. An die Öffentlichkeit ist Magnanti gegangen, weil ihr das Doppelleben zu viel wurde. „Ich konnte nicht einmal zu meinen eigenen Buchpremieren gehen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Belle de Jour"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten