Precht nicht besser als Pocher

In der „SZ“ kommt Richard David Prechts diesjähriger Bestseller „Liebe. Ein unordentliches Gefühl“ nicht sonderlich gut weg. Es ein unglaubliches Buch, urteilt der Rezensent. Prechts wichtigstes Anliegen darin sei es, die Evolutionspsychologie und ihre Erklärungen menschlicher Sexualität und der Geschlechterbeziehungen zu verwerfen sowie gleichzeitig zu erklären, wieso die gesamte etablierte Evolutions- und Verhaltensbiologie falsch liegt, oder das, was der Autor dafür halte. Dies sei ein großer Unterschied, denn Precht beziehe sich auf überholte Literatur und kenne sich in diesem Gebiet kaum besser aus als Oliver Pocher. Im zweiten Teil des viel zu langen Buches offenbare sich nicht die Unordentlichkeit des Gefühl, sondern in erster Linie die von Prechts geschwätziger Themenbehandlung.
Richard David Precht: Liebe. Ein unordentliches Gefühl. Goldmann, 19,95 Euro
„SZ“ (S. 14)

NACHGELESEN – Bücher in der Presse



Belletristik


Willa Cather: Schatten auf dem Fels. Manesse Verlag, 19,90 Euro
„FAZ“ (S. 32)

Diego da Silva: Ich habe nichts verstanden. Roman. Sammlung Luchterhand, 10 Euro
„SZ“ (S. 14)

Friedrich Christian Delius: Die Frau, für die ich den Computer erfand. Roman. Rowohlt Berlin Verlag, 19,90 Euro
„SZ“ (S. 14)

Siegfried Lenz: Landesbühne. Hoffmann und Campe, 17 Euro
nzz.ch

Wolf Wondratschek: Lied von der Liebe. Deutscher Taschenbuch Verlag, 8,90 Euro
„FAZ“ (S. 32)

Sachbuch


Helmut Dähne: Immer schön flüssig bleiben. Rowohlt 2009, 8,95 Euro.
„Bild“ (S. 4)

Peter Kemper/Alf Mentzer/Ulrich Sonnenschein (Hg.): Wozu Gott? Religion zwischen Fundamentalismus und Fortschritt. Verlag der Weltreligionen, 14 Euro
„SZ“ (S. 14)

Mario Markus: Die Kunst der Mathematik – Wie aus Formeln Bilder werden. Verlag Zweitausendeins, 24,90 Euro
„FAZ“ (S. N2)

Mark Mazower: Hitlers Imperium. Europa unter der Herrschaft des Nationalsozialismus. Verlag C. H. Beck, 34 Euro
nzz.ch

Ulrich Pfisterer: Lysippus und seine Freunde. Liebesgaben und Gedächtnis im Rom der Renaissance oder: Das erste Jahrhundert der Medaille. Akademie Verlag, 79,80 Euro
„FAZ“ (S. 32)

William R. Polk: Aufstand. Widerstand gegen Fremdherrschaft. Vom Amerikanischen Bürgerkrieg bis zum Irak. Hamburger Edition, 32 Euro
„FAZ“ (S. 32)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Precht nicht besser als Pocher"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX