Thalia kontrolliert buch.de

Bertelsmann trennt sich von einem weiteren Online-Engagement in der Buchbranche: Wenige Monate, nachdem die Buchverlagstochter Random House ihre gesamten Anteile am Hörbuch-Download-Portal audible.de an Amazon verkauft hat, gibt Bertelsmann das Gros seiner Anteile an buch.de ab.

Die Thalia Holding GmbH übernimmt zum 1. Dezember einen Aktienanteil in Höhe von 24,7% an der buch.de internetstores AG von der Reinhard Mohn GmbH (100%-Tochter der Bertelsmann AG). Damit erhöht sich der Anteil der Thalia Holding von derzeit 35,5% auf insgesamt 60,2% des Grundkapitals, während die Bertelsmann-Tochter 2% behält; weitere Anteile liegen bei der Scherzer & Co. AG (7,7%) und sind im Streubesitz (30,1%). Das Bundeskartellamt muss der Transaktion allerdings noch zustimmen.
 
Hinrich Tode, Geschäftsführer Thalia Holding, lässt sich in einer Pressemitteilung wiefolgt zitieren: „Thalia sichert mit der Mehrheitsbeteiligung die Internetplattform als wichtigen Teil seiner Multichannel Strategie ab und vergrößert damit außerdem seinen unternehmerischen Handlungsspielraum.“

Aus der DirectGroup hieß es zum Rückzug von Bertelsmann: „Die Beteiligung an buch.de hat für die DirectGroup keine strategische Priorität: Unsere Renditeziele wurden letztlich nicht immer erfüllt, und wir erwarten auch künftig keine deutliche Änderung dieser Situation.“

Dabei hatte buch.de Anfang des Monats gute Quartalszahlen vorgelegt: Der Umsatz steig in den ersten neun Monaten um 12,6%, das operative Ergebnis lag bei 1,3 Mio Euro (Vorjahreszeitraum: 1,1 Mio Euro). Im vergangenen Jahr konnten sich die Münsteraner mit einem Umsatz von 70 Mio Euro auf Platz drei im Ranking der größten deutschen Onlinebuchhändler platzieren, hinter amazon.de (geschätzter Umsatz 2008: 1 Mrd Euro) und weltbild.de (237 Mio Euro geschätzt).

Chronik zu buch.de

Februar 1998    Michael Urban und Ulrich Kuchenreuther gründen die buch.de AG in Ibbenbüren; im 4. Quartal bereits Bestelleingänge im Wert von 400.000 DM

August 1999    Beteiligung der Douglas Holding AG

November 1999    Börsengang

März 2000     Albert Hirsch tritt in den Vorstand ein; im Juli 2000 verkauft Urban seine Aktien an Douglas und scheidet aus dem Vorstand aus

Juli 2001     Umzug von Ibbenbüren nach Münster

November 2001     Kauf von buch.ch

Ab März 2002    Übernahme des Internetauftritts von thalia.de, Relaunch buch.de

November 2002     Übernahme von BOL; Break Even 4. Quartal

August 2003     Übernahme amadeusbuch.at, Eintritt in den österreichischen Markt; erstmals erwirtschaftet buch.de im gesamten Jahr einen Gewinn

Februar 2005     Übernahme von lion.cc

März 2006    Start des DVD-Verleihs

April 2006     Cord Henrik Schmidt tritt in den Vorstand ein

November 2006     Erweiterung des Sortiments um Vinyl-LPs und Gesellschaftsspiele

August 2007    Marktplatz für Gebrauchtartikel und Comunity Alexandria  starten; Erwerb von Alphamusic und Flexist

2008    Die Insolvenz des Mediengroßhändlers TMI belastet das Gesamtjahresergebnis. Zwar wächst der Umsatz um 8%, das Vorsteuerergebnis sinkt jedoch von 1,5 auf 1,4 Mio Euro.

November 2009    Die von buch.de betriebenen Internetshops bol.at und lion.cc werden aufgelöst; alle Bestellungen werden von thalia.at gebündelt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thalia kontrolliert buch.de"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.