Hommage an London

Im „Tagesspiegel“ lobt Gerrit Bartels den Thriller „Einfache Gewitter“ von William Boyd. Der Roman lasse sich als Hommage an die Stadt London lesen, eine Stadt, die sich „genauso strahlend und modern präsentiert wie düster und heruntergekommen“. Hier wird der Klimatologe Adam Kindred nach einem Vorstellungsgespräch zufällig in einen Mordfall verwickelt und sieht für sich keine andere Chance mehr, als abzutauchen. Er verschwindet in Londons Untergrund und wird ein komplett anderer Mensch.
William Boyd sei ein „Meisterfälscher“, meint Bartels, und er habe die Mittel, um einem großen Publikum diese Fälschungen nahe zu bringen. Seine Romane hätten „etwas Spielerisches und Leichtes“, er schreibe „lesefreundlich“ und oft spüre man, dass Boyd viel vom Drehbuchschreiben versteht: „Viele seiner Szenerien haben Filmreife. Zudem sind ihm starre Genregrenzen ein Gräuel, vom Hollywood-Melodram über Künstlerbiografien und Yuppie- Satiren bis zum Entwicklungsroman hat er alles im Schriftstellerprogramm.“

William Boyd: Einfache Gewitter. Berlin Verlag 2009, 25 Euro
tagesspiegel.de

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Maria Barbal:
Emma. Transit Verlag 2009, 16,80 Euro
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

William S. Burroughs: Naked Lunch. Ursprüngliche Fassung. Herausgegeben von James Grauerholz und Barry Miles. Verlag Nagel & Kimche 2009, 24,90 Euro
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 32)

Sachbuch

Patrick Bahners, Alexander Cammann (Hg.):
Bundesrepublik und DDR. Die Debatte um Hans-Ulrich Wehlers ,Deutsche Gesellschaftsgeschichte‘. Verlag C. H. Beck 2009, 14,95 Euro
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 34)

Hans Magnus Enzensberger: Fortuna und Kalkül. Zwei mathematische Belustigungen. Suhrkamp Verlag 2009, 10 Euro
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 32)

Julius Meier-Graefe: Tagebuch 1903–1917 und weitere Dokumente. Herausgegeben von Catherine Krahmer. Wallstein Verlag 2009, 40 Euro
fr-online.de

Lisa Sanders: Detektive in Weiß. Mysteriöse Krankheitsfälle und ihre Diagnose. Irisiana Verlag 2009, 19,95 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 32)

Eberhard Siebert: Heinrich von Kleist. Eine Bildbiographie. Kleist-Archiv Sembdner 2009,  48 Euro
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Comic

Sascha Hommer: Vier Augen. Reprodukt Verlag 2009, 13 Euro
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hommage an London"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Was ist möglich? Was hat Potenzial? Und was…  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten