Thomas Wilking: Fürsprecher mit zu viel Verve

Was tun, wenn die abweichende Meinung nicht passt? Vielleicht über Zwänge und Abhängigkeiten spekulieren, mit ein bisschen Dreck werfen. Z.B. Warum mag die sympathische Google-Firma in Ilja Braun einen so lauten Fürsprecher haben? So etwas geht nicht und ist auch nicht zielführend.

Dass ein buchreport-Redakteur bei seinem Kommentar zu bestimmten Meinungen verpflichtet wäre und vor allem freundlich über Börsenvereins-Aktivitäten zu befinden hätte (siehe zahlreiche kritische Kommentare und Analysen zu Libreka von buchreport wie hier, hier, hier und hier ), ist ebenso komisch wie das vollkommen überdrehte „Google muss böse bleiben“. Manchmal ist es hilfreich, sich ein bisschen schlau zu machen, bevor man mit Verve in die Tasten haut. Die Argumentationstechnik zeigt jemanden, der sich seiner Sache nicht sicher ist. Aber das muss bei diesem Thema vielleicht auch gar nicht sein…

Thomas Wilking ist Chefredakteur von buchreport

(David Wengenroth ist unterwegs in den Urlaub)

Hier eine Übersicht über alle Blog-Posts

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thomas Wilking: Fürsprecher mit zu viel Verve"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017