Mit Werbung gegen Kampfpreise

Unabhängige Buchhändler in der Schweiz haben die Marketing-Kooperation buchmedia.ch AG gegründet. Geschäftsführer Joe Fuchs erklärt, warum eidgenössische Sortimenter stärker in Werbung investieren.

Ex Libris hat für September wieder eine 30%-Rabatt-Offensive angekündigt. Leiden die unabhängigen Buchhändler besonders unter diesen Aktionen?
So etwas spüren vor allem die Buchhändler, deren Geschäfte in unmittelbarer Nähe von Ex-Libris-Filialen liegen, in erster Linie bei Bestsellern und Brotartikeln wie dem „Duden“. Ich glaube allerdings nicht, dass sie unbedingt stärker betroffen sind als die großen Ketten Thalia oder Orell Füssli. Kleinere Buchhandlungen, die ihre Stärke in Beratung und Service haben, sind vielleicht sogar ein bisschen weniger anfällig als die Filialisten.

Ist die Gründung der buchmedia.ch AG eine Reaktion auf das schwieriger gewordene Marktumfeld?
Nur zum Teil. Die Gespräche im Vorfeld der Gründung haben wir ja schon vor rund zwei Jahren aufgenommen. Aber die Aktionen von Ex Libris sind sicher für viele Buchhändler ein Grund, stärker in die Werbung zu investieren als bisher. Und da sie oft weder die Zeit noch die Mittel haben, ein Werbemittel wie unser Magazin selbst zu produzieren, ist unser Angebot für sie gerade in der gegenwärtigen Situation attraktiv.

Und die unabhängigen Buchhändler sehen in zentral organisierte Marketingmaßnahmen keine Gefahr für ihre Unabhängigkeit?
Die Mitglieder und Partner haben bei der Auswahl der vorgestellten Titel ein Mitspracherecht im Rahmen der Verkaufskonferenzen, die ab 2010 zweimal im Jahr stattfinden sollen. Außerdem können sie einzelne Seiten in dem Magazin individuell gestalten.

Wie weit geht die Kooperationsbereitschaft Ihrer Mitglieder?
Mittelfristig überlegen wir, eine gemeinsame Internetplattform zu entwickeln, unter Umständen in Zusammenarbeit mit den Kollegen von buchmedia.at aus Österreich. Darüber hinaus wird es ein gemeinsames Logo geben, das zunächst auf dem Magazin und auf der Streubeilage erscheinen soll, die wir im November herausbringen. Darüber hinaus können die Mitglieder das Logo aber auch bei anderen Marketingaktivitäten nutzen.

Würde Ihren Mitgliedern nicht auch ein gemeinsamer Einkauf Vorteile bringen?
Das ist nicht unser vorrangiges Ziel. Wir werden uns zwar gegenüber den Verlagen verpflichten, von den beworbenen Büchern eine gewisse Mindestanzahl von Exemplaren abzunehmen. Dabei kommt es uns aber nicht in erster Linie darauf an, höhere Rabatte zu erzielen.

Die Fragen stellte David Wengenroth

Zur Person: Joe Fuchs

ist Buchhändler und Verlagsvertreter und übernimmt die Geschäftsführung der neu gegründeten buchmedia.ch AG. Dem Marketingzusammenschluss gehören fünf unabhängige Schweizer Buchhändler als Gesellschafter, 17 weitere als Partner an. Als erste Aktivität bringt die buchmedia.ch AG in diesem Monat ein Kundenmagazin mit einer Auflage von 50000 Exemplaren heraus. Im November soll eine Streubeilage mit 500000 Auflage folgen.   

aus: buchreport.express 37/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Werbung gegen Kampfpreise"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften