Was Chaplin und Casanova verbindet

Die „Neue Zürcher Zeitung“ lobt das Essays von Till Briegleb über eines der tiefsten Gefühle des Menschens, die Scham. Darin würden nicht nur die negativen Facetten unserer „mentalen Achillesferse“ beleuchtet. Bekannten Personen der Zeitgeschichte wie Casanova oder Charlie Chaplin gehörten für Briegleb zu den „Helden der Scham“, da sie in ihren Leben oder Werken dieses Gefühl analysiert oder nach Wegen gesucht hätten, über dieses zu triumphieren. Kritisch sieht das Blatt die Ausdrucksweise des Autors, die teilweise manieriert und gewollt originell erscheine.

Till Briegleb: Die diskrete Scham. Insel 2009, 14,80 Euro.

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Chaim Noll: Der goldene Löffel. Verbrecher Verlag 2009, 13 Euro. (Interview)
taz.de

Peter Stamm: Sieben Jahre. S. Fischer 2009, 18,95 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 12)

Hannah Tinti: „Die linke Hand“. Luchterhand Verlag 2009, 19,95 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 28)

Kjell Westö: Wo wir einst gingen. Ein Roman über eine Stadt und  
unseren Willen, höher zu wachsen als das Gras. BTB-Verlag 2008, 19,95 Euro.
nzz.ch

Sachbuch

Werner Busch: Das unklassische Bild. Von Tizian bis Constable und  
Turner. C.H. Beck 2009, 29,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 12)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Was Chaplin und Casanova verbindet"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften