Online überholt Katalog

Der Versand- und Online-Handel rechnet in diesem Jahr mit steigenden Umsätze: Der Branchenumsatz wird nach einer Studie von  Forschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels 2009 um 1,7% auf 29,1 Mrd Euro (2008: 28,6 Mrd) zulegen; der Online-Umsatz mit Waren wird demnach um 15% auf 15,4 Mrd Euro (2008: 13,4 Mrd Euro) wachsen. Der Online-Anteil am gesamten Versandhandel läge dann bei 53% – und passierte damit erstmals die 50-%-Marke.

Weitere Ergebnisse der Studie:

  • Kataloge: Bei schriftlichen und telefonischen Bestellungen ist der gedruckte Katalog in rund 80% aller Fälle das einzige genutzte Medium. Beim Onlinekauf nutzen immerhin 69% der Shopper gedruckte Kataloge, bevor sie ihren virtuellen Warenkorb befüllen.
  • Multiversender: Den größten Umsatz der Branche werden in diesem Jahr erneut mit Abstand Versender mit parallelem Katalog- und Internet-Angebot erwirtschaften (Umsatz aber minus 0,8% auf rund 16,5 Mrd Euro), während die reinen Internet-Versender beim Umsatz 6,2% auf rund 4,8 Mrd Euro zulegen.
  • Geschlechtsverteilung: Unter den 52,1 Mio Versandhandelskunden sind 24,1 Mio Männer und 28 Mio Frauen; insgesamt kauft jeder Deutsche in diesem Jahr pro Kopf der Bevölkerung für 354 Euro (2008: 346 Euro) im Versand- und Online-Handel ein.
  • Warengruppen: Bevorzugte Warengruppen sind auf Nummer eins Bekleidung, Textilien und Schuhe (allerdings ist der Anteil an den Gesamtbestellungen um 4% auf 38% gesunken; Umsatzminus voraussichtlich 5%) sowie auf Platz zwei Medien (Bücher, CDs, DVDs): Der Anteil an den Gesamtbestellungen wächst voraussichtlich auf 21% (2008: 18 Prozent), wobei der Umsatz der zweitstärksten Warengruppe aufgrund sinkender Ausgaben pro Kauf auf Vorjahresniveau verbleibt (Gesamtumsatz 2008: rund 2,9 Mrd Euro). Bei Unterhaltungselektronik, der drittumsatzstärksten Warengruppe, wird ein Umsatzminus von 10% erwartet.
  • Digitaler Vertrieb: Der Umsatz mit digitalen Dienstleistungen (z.B. Download von Musikfiles, Online-Tickets) wird 2009 voraussichtlich um 8,5% auf 6,4 Mrd Euro (2008: 5,9 Mrd. Euro) steigen. Damit würden die Deutschen in 2009 insgesamt 21,8 Mrd Euro im Internet ausgeben (15,4 Mrd. Euro für Waren; 6,4 Mrd. Euro für digitale Dienstleistungen), was einem Plus von 13% (2008: 15%) entspricht.

Mehr Infos zur Studie

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Online überholt Katalog"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften