Gebt Open Access eine Chance

Die „Süddeutsche Zeitung“ widmet sich der heute Abend angesetzten und vom Heidelberger Germanisten Roland Reuß initierten Debatte über Open Access im Frankfurter Literaturhaus – und spricht sich dafür aus, Open Access eine Chance zu geben. Laut Directory for Open Access Journals (DOAJ) existierten heute weltweit schon 3800 Open-Access-Fachzeitschriften, rund 15% aller 25.000 Zeitschriften mit Peer Review, also mit geregelter Kollegenkontrolle. Das PLoS Biology, in denen jeweils Fachleute aus aller Welt Beiträge schreiben, sei ein gutes Beispiel, wie sich längst auch im Internet neue Reputationsorte gebildet hätten – bei PLoS Biology müssten Autoren zusätzlich zur Hürde der Qualitätskontrolle inzwischen mehrere Tausend Dollar pro Artikel zahlen, um dort publizieren zu dürfen.

„Man wird fortan auf das Wohl der privaten Verlage genauer achten müssen, denn sie bleiben Garanten von Qualität und Vielfalt. Aber das Schreckgespenst einer staatlich monopolisierten Publikationskultur ist völlig übertrieben. Ein Zwang, alles auf den Online-Portalen der Wissenschaftseinrichtungen zu publizieren, lässt sich überhaupt nicht durchsetzen. Da ist schon der Wunsch der Wissenschaftler vor, eine möglichst diversifizierte Publikationsliste vorweisen zu können.“
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 9)

BUCHHANDEL

Buchhandlung Jakob: Nürnberger Sortiment schließt Ende Januar 2010, Inhaber Albrecht Jakob gibt rückläufige Umsätze und ein geändertes Kundenverhalten als Gründe für das Aus an.
nn-online.de

BÜCHER & AUTOREN

Die Vorleser: Die Reaktionen auf die erste Sendung von Amelie Fried und Ijoma Mangold reichen vom fairen Ringen über das knapp-nüchterne Urteil bis zur witzigen Polemik.
fr-online.de

Genre: Die Wirtschaftskrise offenbart auch eine Krise des Romans: Er ist nicht länger ein Instrument der Welterklärung.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 29)

Elke Heidenreich: gibt Tipps zur Urlaubslektüre, nachdem sie gerade eine Hotelbibliothek mit 1200 Büchern bestückt hat.
stern.de

MEDIEN & MÄRKTE

Druckindustrie: rechnet wegen der Wirtschaftskrise dieses Jahr mit deutlich sinkenden Umsätzen und Beschäftigtenzahlen.
„Handelsblatt“ (S. 14)

SZENE

Marcel Proust: Als erste Stadt in Deutschland hat Köln eine Straße nach dem Schriftsteller benannt.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 31)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Gebt Open Access eine Chance"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September - 21. September

    Next 2018

  3. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  4. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  5. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018