Morde an der Alster

Belletristik

Petra Oelker ist mit ihren historischen, in Hamburg spielenden Krimis überaus erfolgreich, ihr aktueller Titel „Die Schwestern vom Roten Haus“ (Rowohlt) kann sich in dieser Woche vom 44. auf den 18. Platz verbessern: Nach dem Karnevalsball wird eine tote Frau in der Alster gefunden, sie ist das erste Opfer einer ganzen Mordserie.

Sachbuch

Im Sachbuch bringen zwei Wiedereinsteiger zumindest etwas frischen Wind ins Ranking: Todd Pruzan hat unter dem Titel „Die scheußlichsten Länder der Welt“ (Piper, Platz 34) ein Best-of der im 19. Jahrhundert wirkenden Autorin Favell Lee Mortimer zusammengetragen. Bei Goldmann erklärt Lou Paget, wie „Der perfekte Liebhaber“ beschaffen sein muss (Platz 48).

Anklopfer der Woche

David Ignatius, Kolumnist und Herausgeber der „Washington Post“, gilt als Spezialist für CIA-Operationen im Nahen Osten. Sein neues Buch „Das Netzwerk“, das von einer Zerreißprobe des CIA-Agentennetzes handelt, klopft auf Platz 53 an.

Aus buchreport.express 28/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Morde an der Alster"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten