Nur kleine Ventile

Auch Druck muss man differenzieren. Ganz aktuell stehen die Verlage unter Druck, weil ihre traditionellen Handelspartner trotz ordentlicher Nachfrage noch etwas verhaltener als bisher ordern und selbst Backlist-Titel, die noch vor nicht langer Zeit als Brotartikel galten, nur sehr sparsam nachbestellt werden. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und wohl auch das Wackeln des Riesen DBH sorgen in der Branche für Nervosität. Die Verlage lassen sich anstecken und trommeln mit wenigen Ausnahmen nicht gerade mit breiter Werbebrust für ihre Bücher.

Die allgemeine Verunsicherung sorgt dafür, dass auch der latente Druck stärker empfunden wird und grundlegendere Fragestellungen schon deshalb ins Blickfeld rücken, weil sie nicht von kleinen Konjunkturen und Einzelerfolgen im Tagesgeschäft verstellt werden. Wie groß der allgemeine Druck ist, hat vergangene Woche die Münchner Fachkonferenz „Verlag 3.0“ pointiert. Die noch funktionierenden Geschäftsmodelle der Branche, die stark an Inhalte und Produkte geknüpft sind, weisen bedrohliche Risse auf, die allein mit dem Urheberrechts-Kitt nur vorübergehend gespachtelt werden können.

Der Kampf gegen kriminelle bis nassforsche Geschäfte mit fremden Inhalten muss geführt werden, aber in vollem Bewusstsein, dass dies Defensivarbeit ist und keine Zukunftsstrategie. Das Dilemma: Für die Vorwärtsbewegung gibt es keinen Wegweiser. Die Beispiele für neue Geschäfte, ob personalisierte Inhalte, Häppchen-Füttern von Handys, Verzahnung von Content und Service bis zum Knüpfen digitaler Netzwerke sind alle interessant, aber selbst aus der Perspektive von Verlagsmittelständlern doch kleinteilig und komplex zugleich.

Die Gewissheit wächst, dass der Druck bestenfalls durch kleine Ventile entweicht.

(Aus buchreport.express 28/2009)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nur kleine Ventile"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten