Lakonisch und wundersam hoffnungsfroh

In der „FAZ“ rezensiert Thomas David ergriffen den „starken, von der überwältigenden Kraft der Erinnerung und Phantasie belebten“ Roman „Blumen der Finsternis“ von dem israelischen Autor und Holocaust-Überlebenden Aharon Appelfeld (Rowohlt Berlin 2008, 19,90 Euro). „Appelfeld ist ein lakonischer Erzähler, dessen lyrische, von einem eigenen, unverwechselbaren Ton erfüllte Stimme um die Geschicke seiner Figuren scheinbar wenig Aufhebens macht und schließlich auch die Geschichte von Hugo Mansfelds Rettung durch Mariana nur in feinste Schwingungen zu versetzen braucht, um ihre Wirkung zu entfalten“, lobt David. Der Autor habe einen „unvergesslichen, auf wundersame Weise hoffnungsfrohen Roman“ geschrieben, lautet sein Fazit.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 32)

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Bücher zum 500. Geburtstag von Jean Calvin

Volker Reinhardt: Die Tyrannei der Tugend. Calvin und die Reformation in Genf. C.H. Beck 2009, 24,90 Euro
fr-online.de, „Süddeutsche Zeitung“ (Seite 14)

Christoph Strohm: Johannes Calvin. Leben und Werk des Reformators. C.H. Beck, Reihe Beck Wissen, 2009, 7,90 Euro

Herman J. Selderhuis: Johannes Calvin. Mensch zwischen Zuversicht und Zweifel. Eine Biografie. Gütersloher Verlagshaus 2009, 24,95 Euro

Herman J. Selderhuis (Hrsg.): Calvin Handbuch. Mohr Siebeck 2008, 39 Euro (broschiert), 79 Euro (Leinen)

„Süddeutsche Zeitung“ (Seite 14)

VORAUSGESEHEN – Der Fernsehtipp

„Es muss nicht immer Ystad sein – und Stockholm schon gar nicht. Denn auch jenseits der einschlägig bekannten Mankell-und-Marklund-Krimi-Schauplätze gibt es in Schweden viele Orte, die sich gut als Tatorte eignen“, meint Hendrik Werner in der „Welt“ und empfiehlt: Göteborg. Konkret: Die Reihe von Verfilmungen der Krimis von Helene Tursten, die in der ARD am Sonntag startet. „Die gelungenen Verfilmungen, durch die ein TV-Sommer voller leidiger Krimi-Wiederholungen erträglich wird, nähern sich den literarischen Vorlagen mit gebotenem Respekt, aber niemals demütig oder gar sklavisch. Es steht daher zu hoffen, dass sich das Fernsehen auch der beiden weiteren, bislang nicht verfilmten Tursten-Thriller wohlwollend annimmt“, schreibt Werner.

„Irene Huss, Kripo Göteborg – Der tätowierte Torso“ läuft am Sonntag um 21.45 Uhr in der ARD.

Der aktuelle Roman von Helene Tursten „Das Brandhaus“ ist bei btb erschienen und kostet 19,95 Euro.
welt.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lakonisch und wundersam hoffnungsfroh"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften