Napstergall, ich hör dir trapsen

Der schwedische Werbe- und Softwaredienstleister Global Gaming Factory X (GGF) hat nach Medienberichten das umstrittene Portal The Pirate Bay gekauft – deren Betreiber kürzlich in Schweden vor Gericht standen. Demnach zahlt GGF rund 5,6 Millionen Euro für die Seite, die zu den 100 meistbesuchten Webseiten weltweit gehört. Ziel der Übernahme:  der Aufbau einer international strategisch wichtigen Position im Markt für die digitale Distribution von Inhalten, freilich auf legalem Weg, inklusive Vergütung von Urhebern.

Dabei werden Erinnerungen an Napster wach, die vor zehn Jahren gegründete Musik-Piraterie-Plattform, die nach dem Abschalten mehrfach weitergereicht, gekauft und verkauft, wurde, unter anderem von Bertelsmann, und heute der US-Elektronikhandelskette Best Buy gehört. Napster bietet heute legale Musik als Download oder Monatsflatrates an, allerdings mit vergleichsweise geringem Erfolg.

Die früheren Bay-Piraten haben sich übrigens gestern mit einem neuen Projekt zu Wort gemeldet: einem Audio- und Videoportal namens „Video Bay“.

netzwertig.com, Spiegel Online

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Napstergall, ich hör dir trapsen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften