Noch Potenzial dank Breitband

 

„Digital ist besser“ hat die Band Tocotronic mit ironischem Unterton gesungen. Geht es um die schlichte Performance, schneidet der Download-Markt für Musik, Spiele, Videos, Hörbücher oder Software tatsächlich besser ab als die traditionellen Vertriebswege – allerdings auf Basis eines deutlich geringeren Marktvolumens. Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Der Handel mit legalen digitalen Daten im Internet hat im 1. Quartal 2009 im Vergleich zum Vorjahr erneut zweistellig zugelegt: Der Branchenverband Bitkom meldet ein Wachstum von 16%.
  • Mehr als 13 Mio Mal haben die Deutschen entsprechende Dateien heruntergeladen und den Anbietern rund 59 Mio Euro Umsatz eingebracht.
  • Positiv fällt auch die Gesamtbilanz für 2008 aus: Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Downloads im Wert von 210 Mio Euro gekauft, ein Plus von 23%.

Download-Volumen mit Hörbüchern legt zweistellig zu

Zum detaillierten Abschneiden des Hörbuchs hat buchreport beim Marktforschungsunternehmen Gfk Panel Services Deutschland nachgefragt:

  • Das Download-Volumen von Hörbüchern ist wie der gesamte Download-Markt um 23% im Vergleich zum Vorjahr gewachsen, während der Umsatz mit physischen Hörbüchern um 1% zurückging.
  • Nach den Erhebungen von Gfk Panel, die auf dem Einkaufsverhalten von Verbrauchern basieren, wurden im vergangenen Jahr rund 9 Mio Euro mit Hörbuch-Downloads umgesetzt (2008: 7 Mio Euro).
  • Das Volumen der physischen Hörbücher war mit 166 Mio Euro zwar weitaus größer, jedoch sind hier die Umsätze mit –1% leicht rückläufig gewesen.

Hörbuchverlage schätzen digitalen Vertrieb unterschiedlich ein

Bitkom-Vizepräsident Achim Berg prognostiziert für den Download-Markt mit digitalen Daten ein weiteres Wachstum, vor allem durch die zunehmende Verbreitung von DSL-Anschlüssen und anderen Breitband-Technologien. „Künftig kommen vermehrt mobile Geräte für Downloads zum Einsatz“, meint Berg mit Blick auf Multimedia-Handys und Smartphones.

Auch die Hörbuchverlage haben das Potenzial des digitalen Vertriebs erkannt. Über den Verlauf der weiteren Entwicklung fallen die Einschätzungen jedoch recht unterschiedlich aus:

  • Steffi Witter, Verkaufsleiterin beim Marktführer Der Hörverlag, geht von einem Wachstum „in kleinen Schritten“ aus: „Der Markt ist immer noch dabei, sich zu formieren und auszuprägen.“
  • Zu einem ähnlichen Resümee kommt Peter Bosnic, kaufmännischer Geschäftsleiter von steinbach sprechende bücher („Sicher wird der Download-Markt weiter wachsen, aber langsam.“).
  • Dagegen hält Argon-Vertriebsleiter Kilian Kissling aufgrund neuer technischer Entwicklungen auch ein sprunghaftes Wachstum des nichtphysischen Vertriebs für möglich.

Höhenflug trotz Wirtschaftskrise

Als Grund für die Download-Zuwächse (siehe Grafik) gibt der Verband Bitkom unter anderem auch die „Vielfalt der Angebote bei gleichzeitig niedrigen Preisen“ an. Über alle Produktgruppen hinweg kostete ein PC-Download im ersten Quartal im Schnitt 4,74 Euro. Im Hörbuchbereich wird diese Entwicklung allerdings auch kritisch kommentiert: „Die niedrigen Endkundenpreise für Abos sind ein Problem“, meint Johannes Stricker, Verlagsleiter von Hörbuch Hamburg. „Hier wird ein Preisgefühl herangebildet, das den Leistungen der Künstler nicht mehr gerecht wird und die Refinanzierung für die Hörbuchverlage irgendwann schwieriger werden lässt.“

aus: buchreport.express 24/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Noch Potenzial dank Breitband"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften