Hauptsache anders als Amazon

Fast seit dem Start der Google-Buchsuche (seinerzeit noch „Google Print“) 2004 wird über die Frage diskutiert, wann Google die Monetarisierung seines Digitalisierungsprogramms ausweitet – bisher verdient die Suchmaschine ausschließlich an Anzeigen, die Umfeld der Bücher platziert werden. Bei der Buchmesse BookExpo in New York hat sich Google in die Karten schauen lassen: Zum Jahresende sollen die im Rahmen des Verlegerprogramms erfassten Bücher, die bislang nur in Auszügen gelesen werden können, als Vollversionen verkauft werden. Eine Ankündigung, die besonders in Seattle für Wirbel sorgen dürfte.

Denn im Wettbewerb mit Amazon setzt Google, wie die „New York Timesberichtet, sowohl bei der Technologie als auch beim Pricing auf alternative Ansätze:

  • Statt die E-Books für bestimmte Plattformen wie spezialisierte Lesegeräte zu verkaufen, favorisiert Google  eine browserbasierte Lösung: Der Leser erhält per Safari, Internet Explorer, Firefox o.ä. Zugang zum E-Book – zur Lektüre am PC oder an allen anderen mobilen Geräten mit Internetzugang. Auch offline soll die Lektüre (mit Hilfe des Zwischenspeichers, „Cache“) möglich sein. „Wir glauben nicht, dass ein Silo oder eine proprietäre Lösung der richtige Weg ist“, lässt sich der Google-Produktmanager Tom Turvey zitieren.
  • Beim Pricing hat sich Google weit auf die Verlage zubewegt. Anders als Amazons Preis (9,99 Dollar für die meisten Bestsellertitel), der bei vielen Verlagen zu Verärgerung geführt hat, räumt Google den B2B-Kunden mehr Spielraum ein. Laut Turvey seien sogar Preise in Höhe der Hardcover-Ausgaben möglich; nur bei „exorbitanten“ Preisen werde Google eingreifen.

Kommentare

1 Kommentar zu "Hauptsache anders als Amazon"

  1. … beim eSore XinXii in Deutschland schon alles möglich (Preisbildung durch Autor und zahlreiche Dateiformate).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Link, Charlotte
Blanvalet
2
Korn, Carmen
Kindler
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Falk, Rita
dtv
08.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 16. Oktober - 17. Oktober

    Social Media Conference 2018

  3. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  4. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  5. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul