Zum Pauken an den Point-of-Sale

Die Verlagsgruppe Lübbe baut mit Thalia im Rahmen der Berufsausbildung ein Austauschprogramm auf. Lübbe-Personalreferentin Christiane Genius im buchreport-Interview über ein Projekt mit Perspektiven.

Künftige Medienkaufleute sammeln Erfahrungen im Sortiment, Buchhandels-Azubis im Verlag – die Kooperation mit Thalia in Bergisch Gladbach ermöglicht für zwei Wochen den Rollentausch. Greifen die existierenden Strukturen der Ausbildung zu kurz?
Nein, am Ausbildungsrahmenplan für Medienkaufleute, der mit dem neuen Berufsbild erst vor knapp drei Jahren überarbeitet wurde, gibt es nichts zu kritisieren. In den Praxisempfehlungen werden Praktika ausdrücklich empfohlen und in der Ausbildungsstrategie unseres Hauses spielten sie punktuell schon immer eine Rolle. Neu ist, dass wir gemeinsam mit Thalia in Bergisch Gladbach ein Austauschprogramm fest im Ausbildungsplan mit dem Ziel verankern wollen, dem Nachwuchs dauerhaft Blicke über den beruflichen Tellerrand zu ermöglichen. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Im letzten Jahr brachte Sabrina Schuster mit ihrem Prüfungsergebnis den Titel „Beste Verlagskauffrau in Deutschland“  unter das Lübbe-Dach.

Auf welchen Mehrwert hofft Lübbe?
Es geht uns in erster Linie um die sinnvolle Abrundung der Ausbildung. Die Medienkaufleute lernen bei uns den gesamten Kernprozess vom Manuskript bis zum fertigen Buch kennen. Während ihrer Station im Vertrieb haben sie dann in der Regel den ersten beruflichen Kontakt mit Buchhändlern, sie erteilen Auskünfte, nehmen Bestellungen entgegen oder dürfen auch dem Außendienst über die Schulter schauen. Die zwei Wochen betrieblicher Horizonterweiterung werden auf jeden Fall wertvolle Einblicke ermöglichen. Wie man Bücher präsentiert und verkauft, lässt sich viel besser nachvollziehen, wenn man selber in einer Buchhandlung gearbeitet hat. Ganz besonders spannend wird sicher der Kontakt mit den Endkunden sein.

Und womit elektrisiert Lübbe den buchhändlerischen Thalia-Nachwuchs?
Wir haben vor, den Buchhändlerinnen und Buchhändlern Einblicke in die Abteilungen Lektorat, Marketing, Herstellung und Vertrieb zu ermöglichen. In diesen zentralen Abteilungen werden sie mitbekommen, welche vielfältigen Anstrengungen unternommen werden müssen, um ein Buch auf den Weg in den Druck und in den Handel zu bringen. Dazu gehört auch das Kostenmanagement, aber auch die Erkenntnis, was ein Verlag für die erfolgreiche Vermarktung in die Waagschale werfen muss. Und vielleicht lindern die Erinnerungen daran später sogar den Unmut, falls es bei einem Spitzentitel plötzlich zu einem kurzen Lieferengpass kommt.

Die Fragen stellte Rainer Uebelhöde

Zur Person: Christiane Genius

ist in der Verlagsgruppe Lübbe als Personalreferentin u.a. für die Auswahl und Betreuung der Auszubildenden zuständig. Die Kooperation mit Thalia in Bergisch Gladbach – mit auf den Weg gebracht vom Ausbilder Oliver Leimann – soll den Lübbe-Nachwuchs für buchhändlerische Herausforderungen sensibilisieren. Und den Thalia-Azubis soll im Gegenzug die Arbeit in den  Verlagshäusern transparenter gemacht werden.

aus: buchreport.express 20/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zum Pauken an den Point-of-Sale"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.