Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle ehrt die Besten

Zum bayerischen Landesentscheid des 50. Vorlesewettbewerbs versammelten sich heute sechzehn Sechstklässler aus ganz Bayern im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks in München. Dort stellten sie ihr Können unter Beweis. Der Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels lud gemeinsam mit radioMikro, der Kindersendung auf Bayern2, dazu ein.

In zwei Gruppen traten die 12 Schülerinnen und 4 Schüler – jeweils acht von ihnen in der Gruppe der Hauptschulen und acht in der Gruppe der Gymnasien – gegeneinander an, um sich für das Finale in Berlin zu qualifizieren. Den Landesentscheid haben sie erreicht, indem sie zuvor Schul-, Stadt-, Kreis-  und anschließend Bezirksentscheide gewonnen haben.

Vorgelesen wurde in zwei Etappen: Jedes der Kinder präsentierte zunächst einen selbst vorbereiteten Text. Besonders spannend wurde es dann im zweiten Teil des Wettbewerbs, als die Kinder einen Pflichttext meistern mussten. Der bekannte Kinderbuchautor Paul Maar kam dafür mit seinem Buch „Wiedersehen mit Herrn Bello“ (Oetinger) zum Vorlesewettbewerb.
Die Entscheidung über die besten Vorleser Bayerns traf eine unabhängige Jury, die im Jubiläumsjahr hochkarätig besetzt war: 50 Jahre ist es zum Beispiel her, dass Maria Evers den ersten bayerischen Landesentscheid 1959 gewonnen hat. Neben Maria Evers bewerteten ein Dramaturg, eine Hörbuchlektorin, zwei Bibliothekarinnen, ein Autor, eine Hörfunkredakteurin und die beiden Vorjahressieger Textverständnis und Lesetechnik.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Der Funke sprang ins Publikum über, das – jung wie alt – allen Geschichten gebannt lauschte. Die Jury war nicht um die Aufgabe zu beneiden, eine Siegerin/einen Sieger küren zu müssen.

Die Wahl der Jury fiel in der Gruppe der Hauptschulen auf Tobias Möhringer aus Fremdingen (Volksschule Oettingen in Bayern). Aus der Gruppe der Gymnasien wird Clemens Pittrof aus Eichstätt (Gabrieli-Gymnasium) am Bundesentscheid teilnehmen. Beide konnten die Jury sowohl mit ihrem vorbereiten Text als auch mit dem unbekannten Text überzeugen.

Als Erinnerung an ihre Teilnahme erhielten alle Kinder Urkunden und Buchpreise, die Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle persönlich überreichte. Die beiden Sieger konnten sich zusätzlich über Bücher-Schecks freuen, aber vor allem über das Ticket nach Berlin. Dort erwartet sie am 25. Juni 2009 das große Finale. An diesem Tag wird entschieden, wer die besten Vorleserinnen und Vorleser Deutschlands sind.
Für die beiden Sieger geht es aber erst noch weiter ins Sendestudio von radioMikro, wo sie um 18.30h in der Sendung live zu hören sind.

Der Vorlesewettbewerb – ein Klassiker der Leseförderung – findet jährlich seit 1959 statt und ist einer der größten bundesweiten Schülerwettbewerbe, jedes Jahr beteiligen sich 700.000 Kinder aller Schularten. In Bayern haben 2009 ca. 100.000 Kinder teilgenommen. Das Anliegen dieser Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler ist es, den Kindern Freude am Lesen zu vermitteln und das Interesse an der Literatur zu fördern.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle ehrt die Besten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.