Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Ingo Schulze mit seinen 19 Übersetzern an einem Tisch

Im Rahmen des “3. Straelener Atriumsgesprächs” trifft der als “Chronist der Vor- und Nachwendezeit” international bekannte und vielfach ausgezeichnete Berliner Schriftsteller Ingo Schulze vom 4. bis 8. Mai 2009 im Europäischen Übersetzer-Kollegium im niederrheinischen Straelen neunzehn Übersetzer seines Romans “Adam und Evelyn”, um mit ihnen mehrere Tage in mikroskopischer Detailarbeit am Text zu arbeiten.

In Kooperation mit der Kunststiftung NRW hat das Europäische Übersetzer-Kollegium,  das weltweit größte Arbeitszentrum für Literaturübersetzer, 2007 die internationale Veranstaltungsreihe “Straelener Atriumsgespräche” initiiert. Dabei arbeiten zweimal im Jahr herausragende deutschsprachige Autorinnen und Autoren jeweils über mehrere Tage mit ihren ausländischen Übersetzern am aktuellen Werk.

Ziel ist es, mit diesem Projekt die Arbeit der Literaturübersetzer zu unterstützen, damit Fehler und Missverständnisse im Sprach- und Kulturtransfer vermieden werden. Denn viele Bücher stellen Literaturübersetzer vor derart spezifische sprachliche und sachliche Probleme, dass sie idealerweise nur im direkten Kontakt mit dem Autor wirklich adäquat übersetzt werden können.

Der türkischstämmige deutschsprachige Autor Feridun Zaimoglu eröffnete 2007 mit seinem Roman “Leyla” die Reihe “Straelener Atriumsgespräche”. Die mit dem Deutschen Buchpreis 2007 ausgezeichnete Autorin Julia Franck traf im Rahmen des “2. Straelener Atriumsgesprächs” im vergangenen Jahr achtzehn Übersetzer ihres Romans “Die Mittagsfrau”.

Der gebürtige Dresdner Schulze trifft in Straelen seine Übersetzer aus Brasilien, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Katalonien, Korea, Mazedonien, den Niederlanden, Polen, Schweden, Slowenien, Tschechien, der Türkei, Ungarn und aus den USA. Sie alle übersetzen gerade Schulzes Roman, der sich mit den letzten Tagen der DDR beschäftigt.

Viele Übersetzungen werden bereits im Herbst in den jeweiligen Ländern erscheinen – noch rechtzeitig zum 20. Jahrestag des Mauerfalls.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ingo Schulze mit seinen 19 Übersetzern an einem Tisch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX