Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Orell Füssli mit solidem Jahresabschluss und hohem Gewinn

Ausgewogenes Portfolio mit starkem Banknotengeschäft – Währungseffekte beim Umsatz – Reingewinn steigt um 60% nach Verkauf von Geschäftsbereich – markante Dividendenerhöhung beantragt.

Zürich, 7. April 2009. Die Orell Füssli Gruppe hat mit ihrem in Sicherheitstechnik, Sicherheitsdruck und Buchhandel diversifizierten Portfolio im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von CHF 367.2 Mio. (-3.0% zum Vorjahr) und mit dem Verkauf des Geschäftsbereiches Orell Füssli Wirtschaftsinformationen einen Gewinn von CHF 48.0 Mio. (+60.5% zum Vorjahr) erzielt. Der Umsatzrückgang ist vor allem auf den Verkauf des Geschäftsbereiches und auf Währungseffekte zurückzuführen. Der Umsatz der fortgeführten Geschäfte erhöhte sich währungsbereinigt um +1.5%. Das Betriebsergebnis vor Verkauf Tochtergesellschaften betrug CHF 38.6 Mio. Die Divisionen trugen unterschiedlich zum Gruppenresultat bei.

Die in der Sicherheitstechnik tätige und auf den internationalen Maschinenbau und das Systemgeschäft ausgerichtete Division Atlantic Zeiser musste im vierten Quartal 2008 markante Rückgänge beim Bestellungseingang hinnehmen. Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahr um -5.8% auf CHF 105.0 Mio. Der Umsatzrückgang in Lokalwährungen betrug -2.6%. Das Betriebsergebnis reduzierte sich auf CHF 7.3 Mio., die EBIT-Marge auf 6.9%. Atlantic Zeiser agiert im schwierigen Marktumfeld mit der forcierten Einführung von Produkteinnovationen. Kurzarbeit im Werk D-Emmingen und ein konsequentes Kostenmanagement stützen die Margen. Atlantic Zeiser erwartet im Jahr 2009 wegen der anhaltenden Zurückhaltung bei Investitionsentscheiden eine weiter rückläufige Umsatz- und Gewinnentwicklung.

Die Division Orell Füssli Sicherheitsdruck steigerte den Umsatz um +5.6% auf CHF 103.0 Mio. Das Betriebsergebnis stieg markant um +31.7% auf CHF 24.0 Mio., die EBIT-Marge lag bei 23.2%. Nach Abschluss des Grossumbaus in Zürich verfügt Orell Füssli über eine der modernsten Banknotenproduktionsanlagen der Welt und ist damit für die Herstellung der neuen Schweizer Banknotenserie gerüstet. Im Geschäftsjahr 2009 wird dank einem guten Auftragsbestand für Drittnoten und vor dem Hintergrund des bevorstehenden Produktionsstarts der neuen Schweizer Banknotenserie ein
gutes Resultat erwartet.

Die Division Orell Füssli Buchhandel steigerte den Umsatz um +1.0% auf CHF 122.7 Mio., konnte jedoch das anvisierte Wachstum nicht realisieren. Nach gutem Jahresbeginn haben der zur Jahresmitte eingesetzte Konjunkturrückgang und ein flaches Weihnachtsgeschäft Spuren hinterlassen. Im letzten Quartal 2008 hat Orell Füssli vier neue Filialen, zwei in Bern, je eine in Uster und Wil SG eröffnet und damit eine Basis für weiteres Wachstum gelegt. Die Aufbaukosten der neuen Filialen beeinflussten das Betriebsergebnis, das mit CHF 3.4 Mio. um -28.4% unter dem Vorjahreswert lag. Für 2009 wird ein Geschäftsverlauf im Rahmen des Vorjahres erwartet.

Die Orell Füssli Verlagsgeschäfte, welche alle Verlagsaktivitäten ohne die veräusserten Wirtschaftsinformationen zusammenfasst, erzielten 2008 einen +9.4% höheren Umsatz von CHF 22.7 Mio. Währungs- und akquisitionsbereinigt betrug das Wachstum +3.4%. Der Buchverlag hat die Integration des zu Jahresbeginn übernommenen Buchverlages Huber abgeschlossen und konnte im Umsatz zulegen. Das Ansichtskartengeschäft von Photoglob verzeichnete einen leichten Umsatzrückgang.

Das Betriebsergebnis lag mit CHF 0.8 Mio. um +10.7% über dem Vorjahr. Ein weiterhin stabiler Geschäftsverlauf wird erwartet. Die Division Orell Füssli Wirtschaftsinformationen wurde zur Jahresmitte 2008 an Axon Active AG verkauft. Die im ersten Semester 2008 erzielten Ergebnisse sowie der realisierte Buchgewinn von CHF 21.2 Mio. sind in der Konzernrechnung 2008 enthalten.

Die Konzernbilanz von Orell Füssli weist per 31. Dezember 2008 einen weiter gesteigerten Eigenkapitalanteil vor Minderheiten von 54.3% der Bilanzsumme auf. Trotz hoher Investitionen von CHF 50.2 Mio. konnte die Net Cash Position auf CHF 26.4 Mio. ausgebaut werden. Dividendenerhöhung um 60%
Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 6. Mai 2009 die Ausschüttung von rund einem Drittel des Reingewinns und damit einer um +60% erhöhten Dividende von CHF 8.00 pro Namenaktie. Bei einem Kurs pro Namenaktie von CHF 140.00 entspricht dies einer Dividendenrendite von 5.7%.

Klaus Oesch, Präsident des Verwaltungsrates Orell Füssli, sagt: „Das Orell Füssli Portfolio mit diversifizierten Geschäftsfeldern hat sich auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten bewährt und einmal mehr zu einem soliden Gruppenergebnis mit einer attraktiven Dividende beigetragen.“ Sönke Bandixen, CEO Orell Füssli, ergänzt: „Für das Geschäftsjahr 2009 gehen wir von einem weiterhin rezessiven und speziell in der Investitionsgüterindustrie von einem herausfordernden Umfeld aus. Wir rechnen nicht mit einer raschen Erholung der Märkte, halten die Kosten im Griff und planen mit unterschiedlichen Szenarios. Insgesamt erwarten wir für 2009 einen gehaltenen Umsatz und mit Blick auf den Konjunkturverlauf eher tiefere Erträge.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Orell Füssli mit solidem Jahresabschluss und hohem Gewinn"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften