Leipziger Buchmesse: Klischees und Erlösungsphantasien

Die Feuilletons stimmen sich allmählich auf Leipzig ein, die „Süddeutsche Zeitung“ mit einer Literaturbeilage, die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ mit einem erstaunlich ironisch-spöttischen Besinnungsaufsatz zur Messe. Am Mittwochabend stehe wieder das „Reinigungsritual im Gewandhaus“ auf der Agenda, das in seiner weltverkehrenden Macht eigentlich nur mit der kollektiven Gehirnwäsche an Weiberfastnacht 11.11 Uhr am Kölner Alten Markt zu vergleichen sei. „Man kommt von ferne, im räumlichen wie im übertragenen Sinne, aus einem zermürbenden Alltag, in dem man sich mit Renditen und Remittenden, Kunden und Kollegen, Anzeigen und Absatzzahlen herumschlagen muss – und kriegt nach allen Regeln der Kunst, unterstützt von einem gewaltigen E-Musik-Tamtam einmal so richtig den Marsch geblasen.“ In einer von den elektronischen Medien vor sich her getriebenen Buchwelt, „in der das Schwere nur noch als Rekord (Wahnsinn: über tausend Seiten!) und das Abseitige nur noch als Perversion Beachtung findet“, werde die Leipziger Katharsis von Jahr zu Jahr schmerzhafter und gründlicher, gerade weil einem diese ungebrochen-unironische Beschwörung der weltverändernden Kraft des gedruckten Worts zunächst so anachronistisch vorkomme. „Doch nach drei, vier Tagen Messezeit glaubt man tatsächlich selbst wieder an die bildungsbürgerlichen Klischees und Erlösungsphantasien.“

In einem zweiten Artikel kündigen die Frankfurter die Lit.Cologne an, deren Erfolgsrezept darin liege, dass Rainer Osnowski, Werner Köhler und Edmund Labonté früh erkannt hätten, dass man nicht einfach Autoren aus ihren Büchern lesen lassen darf – es brauche Gegenpole: Kollegen auf Augenhöhe und Moderatoren, die etwas zu sagen hätten. „Und es braucht eine Gemeinschaft. Wer hierher kommt, soll nicht Zuschauer sein, sondern Teilnehmer am großen Gastmahl, zu dem natürlich Wein, Gesang und jede Menge Weib gehört.“

„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 31) 

BUCHHANDEL

Aldi: bietet ab dem 23. März Werke des Abenteuerromanciers Karl May an – als Förderer des Schönen, Wahren, Guten.
welt.de

BÜCHER & AUTOREN

Heinrich Böll: Bangen um den Nachlass aus dem eingestürzten Kölner Stadtarchiv.
tagesspiegel.de

Nicholas Boyle: Der Goethe-Biograf erhält den mit 12.500 Euro dotierten Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 31)

Susanne Lange: erhält den mit 15.000 Euro dotierten Johann-Heinrich-Voß-Preis für ihre Neuübersetzung des „Don Quijote“.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 31)

Jonathan Littell: Skandalroman „Die Wohlgesinnten“ spaltet auch in den USA die Leser.
nzz.ch

ONLINE

E-Books: 2,2 Mio Deutsche planen, sich im Jahr 2009 ein E-Book zu kaufen.
golem.de
 
Facebook: will künftig eine Art Multimedia-Twitter anbieten.
taz.de

MEDIEN & MÄRKTE

Druckindustrie: blickt pessimistisch in die Zukunft, Bertelsmann verschärft Sparkurs.
„Handelsblatt“ (S. 11)

Einzelhandel: Shopping-Center-Spezialist ECE auf Investitionskurs.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 16)

Messen: Hannover, flächenmäßig größte Messe der Welt, braucht Geld, Wirtschaftskrise verstärkt den Druck auf die Messegesellschaft, eine Lösung für die Nutzung des überdimensionierten Geländes zu suchen.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 20)

Spiele: Deutschlands drittgrößter Anbieter von Gesellschaftsspielen, die Schmidt Spiele GmbH, will sich mehr auf diese Kernkompetenz konzentrieren – mehr Spiele und weniger Puzzles.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 16)
 
SZENE

100 Dinge Hass: „Welt“ über Nerviges im Literaturbetrieb, darunter Elke Heidenreichs „wundervoll“-Preisungen und Denis Schecks übereifrige Weltreisen.
welt.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Leipziger Buchmesse: Klischees und Erlösungsphantasien"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018