Bloß nicht in Rente

Die meisten Menschen haben sich mit 75 zur Ruhe gesetzt, nicht so Philip Roth. Der amerikanische Literat, dessen neuer Roman „Empörung“ gerade bei Hanser erschienen ist, gönnt sich auch im Rentenalter und nach mehr als 25 Büchern kaum eine Pause von der Arbeit, erzählte er in einem „Zeit“-Interview. Sorgen, dass dem erfolgreichen Romancier die Themen ausgehen, müssen seine Fans nicht haben. Weil für Roth die schlimmste Zeit diejenige zwischen zwei Büchern ist, sorgt er im eigenen Interesse ständig für Stoff.
 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bloß nicht in Rente"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Bedingt abwehrbereit: Nicht einmal die Großindustrie kann ihre Werte wirksam…  …mehr
  • DesignAgility – eine Toolbox für das Prototyping von Medien  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Gablé, Rebecca
    Bastei Lübbe
    4
    Polt, Gerhard
    Kein & Aber
    5
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    15.05.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Mai - 23. Mai

      Libri.Campus

    2. 23. Mai - 24. Mai

      Jahreshauptversammlung buch.netz (Versandbuchhändler)

    3. 25. Mai - 28. Mai

      Comic Festival München

    4. 31. Mai - 2. Juni

      BookExpo America

    5. 2. Juni

      FedCon