Dorniers Erbe zieht um

Schulterschluss im Esoterik-Bereich: Die Kamphausen-Mediengruppe (J. Kamphausen, Aurum, LebensBaum Verlag, die Tao Cinemathek) übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2009 die Verlage Theseus und Lüchow von der zur Herder Gruppe (Freiburg) gehörenden Kreuz GmbH (Stuttgart). Kamphausen wächst durch die Übernahme von einem Jahresumsatz von bisher 3 Mio Euro auf etwa 4,5 Mio Euro.

Theseus hat eine interessante Verlagsgeschichte, denn geründet wurde der Verlag 1975 von Silvius Dornier, dem ersten Sohn des Flugzeugkonstrukteurs Claude Dornier, spezialisiert auf buddhistische Literatur. Bis 2002 wuchs die Keimzelle durch die Übernahmen des Urania-Verlags (1994), Kreuz-Verlags (1996) und des Lüchow-Verlags (2002) zur Verlagsgruppe Dornier. Diese wurde 2006, zum 80. Geburtstag von Silvius Dornier, an die Verlagsgruppe Herder verkauft; die Einzelverlage wurden als Imprints unter dem Dach des Kreuz-Verlags geführt.

Hier die Pressemitteilung.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Dorniers Erbe zieht um"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis