Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Ingo Nommsen wirbt für „Lesestart „

Mainz/Düsseldorf, 26.02.2009. Ein ungewöhnlicher Gast stattete am Donnerstag, 26. Februar 2009 der Evangelischen Kindertagesstätte „Wiesdorfer Straße“ in Düsseldorf einen Besuch ab: Der bekannte Fernsehmoderator Ingo Nommsen war als Botschafter für die bundesweite Kampagne „Lesestart – Die Lese-Initiative für Deutschland“ unterwegs und tauchte in der Einrichtung mit Kindern in Bilderbuchwelten ab.

Umgeben von der quirligen Truppe von drei- bis sechsjährigen Kindern und jeder Menge Büchern fühlte sich Ingo Nommsen sichtlich wohl und berichtete: „Wie viel Spaß Lesen macht, habe ich das erste Mal gemerkt, als mir vorgelesen wurde. Heute gehören die unterschiedlichsten Bücher fest zu meinem Alltag. Und Kindern vorzulesen macht noch viel mehr Spaß, als allein in neue, spannende und abenteuerliche Welten abzutauchen.“

Auch die Sprösslinge und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Wiesdorfer Straße zeigten sich begeistert von dem prominenten Besucher. „Es ist wirklich toll, dass Ingo Nommsen sich die Zeit nimmt, unseren Kindern vorzulesen“, erklärte die stellvertretende Kindergartenleiterin Susanne Gerlach. Dass es sich bei dem Gast um den beliebten ZDF-Moderator handelte, war Jakob und Lara (beide 5 Jahre) egal: Sie freuten sich einfach über den nette Vorleser, der mit ihnen und den anderen Kindern in Bilderbüchern stöberte.

Ingo Nommsen engagiert sich ehrenamtlich für die Stiftung Lesen. Als prominenter Botschafter für „Lesestart“ möchte er allen Eltern in Deutschland das Thema Vorlesen ans Herz legen: „Schade, dass die wichtigen ersten Schritte in Richtung Buch bei immer mehr Kindern fehlen. Da helfe ich sehr gern, diesem Trend entgegenzuwirken.“

Als Vertreterin der „Lesestart“-Initiatoren nahm Monika Kissing, Pressereferentin der drupa-Messe Düsseldorf GmbH, an der Bilderbuchstunde teil. „Als Veranstalter der drupa ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, Lesestart zu unterstützen. Die drupa ist Spiegelbild und Motor der Branchen, die eine Lesekultur überhaupt erst ermöglichen“, erklärte Kissing.

Am 29. Mai 2008 fiel der Startschuss für „Lesestart – Die Lese-Initiative für Deutschland“, bei der bundesweit 500.000 Familien über zwei Jahre hinweg kostenlos mit Lesestart-Sets versorgt werden. Während der kinderärztlichen Routineuntersuchung U6 erhalten Eltern die Lesestart-Materialien.

Zu den Sets gehören u. a. ein Ravensburger Bilderbuch, eine Buchempfehlungsbroschüre der Zeitschrift ELTERN mit einem Amazon-Buchgutschein, ein kleines Tagebuch und ein Vorleseratgeber, dessen Kernaussagen ins Türkische und Russische übersetzt sind.

„Lesestart – Die Lese-Initiative für Deutschland“ wird von zahlreichen Unternehmen der Druck- und Papierbranchen, dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), sowie anderen namhafte Institutionen und Verlagen ermöglicht.

Bildmaterial von der Veranstaltung findet sich hier: http://www.flickr.com/photos/35532769@N07/

Weitere Informationen zum Thema „Vorlesen“ und „Leseförderung“ finden Interessierte unter www.stiftunglesen.de und www.lesestart-deutschland.de

Ansprechpartner für die Presse:

Sabine Bonewitz, Pressesprecherin „Familie & Kindertagesstätte“

Tel: 06131 /28890–39, sabine.bonewitz@stiftunglesen.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ingo Nommsen wirbt für „Lesestart „"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften