Wege ins Netz

Belletristik

Charlotte Links 2006 im Hardcover erschienenen Roman „Das Echo der Schuld“ hat Goldmann gerade im Taschenbuch veröffentlicht, das prompt auf Platz 2 landet (siehe auch „Annotiert“, S.44). In Greg Iles’ Thriller „Leises Gift“ (Bastei Lübbe)  – neu auf dem 20. Rang – hinterlässt der Besuch scheidungswilliger Eheleute bei einem Anwalt blutige Spuren. Kurz vor dem Kinostart von Bernhard Schlinks „Der Vorleser“ entwickelt die Buchvorlage von 1995 (Diogenes) wieder Bestsellerqualitäten (Platz 24).

Sachbuch

Angeblich soll es für Frauen ab dreißig besonders schwierig sein, den richtigen Partner zu finden. Judith Alwin hat die Probe aufs Exempel gemacht und sich online auf die Suche begeben, ihr Tagebuch „Ins Netz gegangen“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf) ist diese Woche der höchste Neueinsteiger (Platz 40).

Anklopfer der Woche

Schonung und Bettruhe lautete bislang die Devise der Medizin im Krankheitsfall. Mit seinem Buch „Heilen mit Bewegung“ (Fischer), das auf Platz 69 anklopft, macht Jörg Blech auf einen entgegengesetzten Trend aufmerksam.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wege ins Netz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Neue Services mit dem Web-Whiteboard entwickeln  …mehr
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr
  • To-Do-Listen oder komplexe Projekte meistern  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten