Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Lektorenkonferenz mehr als eine Eintagsflieg

Hildesheim. Ob Finanzkrise oder die großflächige Einführung des E-Books – das Jahr 2009 lässt schon zu Beginn einiges erwarten. Wenn der Literaturbetrieb sich neu formiert, bekommen es die Lektoren meist als erstes zu spüren: Grund genug, sich untereinander auszutauschen. Die alljährliche Lektorenkonferenz bietet hierfür die Gelegenheit. Vor vier Jahren von Klaus Siblewski, Lektor beim Luchterhand Literaturverlag, ins Leben gerufen, hat sich die Konferenz im Terminplan der Lektoren einen festen Platz gefunden.

Siblewski sagt: „Anfangs wusste niemand so recht, was ihn auf der Konferenz erwarten würde. Heute ist die Konferenz für keinen der Teilnehmer mehr wegzudenken, und die Teilnehmer reisen mit der Gewissheit an, dass sie über die drängenden Fragen sprechen können und in ihren Kollegen beste Gesprächspartner finden.“ Wie kaum ein anderer Berufsstand im Literaturbetrieb ist der Lektor in seiner Arbeit den aktuellen Begebenheiten unterworfen. Siblewski: „Für den Einzelnen ist es wichtig, zu erfahren, wie seine Kollegen mit Problemen umgehen oder auf neue Entwicklungen reagieren.“ Bei dieser Konferenz wird es wie bei den Konferenzen zuvor nicht mit Grundsatzerklärungen und vorgeblich aufrüttelnden Erklärungen zur aktuellen Entwicklung in der Buchbranche zu rechnen sein. Dafür bietet sich den Lektoren während der drei Tage in Hildesheim eine viel weiterreichende und einzigartige Chance: intensiv über Themen des Arbeitsalltags, über die Stellung des Lektors im Verlag und die Entwicklung der deutschsprachigen Buchkultur nachzudenken und zu diskutieren.

Die Lektorenkonferenz findet einmal jährlich am letzten Januarwochenende in Hildesheim statt. Hildesheim zählt mit dem Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus unter der Leitung des Autors und Professors Hanns-Josef Ortheil zu den wichtigsten Ausbildungszentren für Autoren und Literatur-vermittlung im deutschsprachigen Raum. Die Lektorenkonferenz kommt auch den Studenten zu Gute: In diesem Jahr findet zum ersten Mal ein eintägiger Workshop statt, den ein Teilnehmer der Konferenz im Vorfeld für die Studenten anbietet.

Wer weitere Informationen wünscht oder an einem Interview mit Klaus Siblewski interessiert ist, wendet sich gerne an den Pressereferenten Lutz Woellert (0176 / 203 272 87 oder lutzwoellert@web.de).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lektorenkonferenz mehr als eine Eintagsflieg"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Digitale Transformation« – was genau ist das jenseits der Buzzwords?  …mehr
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    3
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    5
    Kling, Marc-Uwe
    Ullstein
    09.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien