Trommeln im Monatstakt

Während die internationalen Buchclub-Aktivitäten des Medienriesen Bertelsmann an vielen Ecken und Enden abgestoßen und zurückgebaut werden, gibt Fernando Carro (Foto), vor drei Jahren angetretener Club-Sanierer und CEO der Direct Group, beim Marketing für den deutschen Club Bertelsmann noch einmal Gas: Zum bislang quartalsgetakteten Mitgliederkatalog – getrommelt wird für Bücher und eine breite Nonbook-Palette – erscheint im neuen Jahr monatlich ein Begleiter. „Mehr Neuheiten, mehr Preisaktionen, mehr Top-Bestseller“, versucht der Clubchef im Grußwort seine Klientel zu animieren.

Feuertaufe Umsätze

Vom Erfolg des intensivierten Marketings hängt ab, wie mit dem verbliebenen Rumpfgeschäft der Direct Group – neben dem deutschen Club werden Club- und Handelsaktivitäten in Frankreich und Südeuropa weitergeführt – künftig verfahren wird. Konzernchef Hartmut Ostrowski hat eine Prüffrist bis Mitte des Jahres gesetzt (buchreport berichtete).

Im weihnachtlichen Mitarbeiterbrief hatte Carro das Geschäft 2008 als „in der Summe stabil, aber im Ergebnis nicht erfreulich“ charakterisiert. Das Dilemma: Zusätzliche Umsätze werden nur durch aufwendigen Marketingeinsatz generiert, ob mit den jetzt gestarteten zusätzlichen Monatskatalogen für die Stammkundschaft oder durch Neumitgliederwerbung. Es bleibt ein Balanceakt, überhaupt profitabel zu bleiben.

Spekulationen über eine Zerschlagung der Direct Group

Auch wenn der Club als Keimzelle des Medienkonzerns nicht gänzlich zur Disposition steht, wird über die weitere Zerschlagung der Direct Group spekuliert, u.a. zuletzt von der „FAZ“. Kernüberlegung: Die mittlerweile kleinste und nicht mehr im Vorstand direkt vertretene Sparte könnte in die Geschäftsbereiche Random House und/oder Arvato integriert werden und dort als rückläufiges Geschäft ausklingen.

Bei der Dienstleistungssparte Arvato sind als Buchaktivitäten bereits die Direktvertriebs- und Verlagsaktivitäten für Großwerke angebunden (dieser Bereich wurde aktuell durch die Übernahme von Brockhaus verstärkt). Die Publikumsverlagsgruppe Random House würde um eine Vertriebsschiene wachsen; in Frankreich, Spanien und Portugal zählen dazu auch Verlage und klassische Buchhandlungen. In der Gütersloher Konzernzentrale werden diese Überlegungen derzeit offiziell nicht kommentiert.

aus: buchreport.express 1/2/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Trommeln im Monatstakt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr
  • »Viele Händler bewegen sich rechtlich auf sehr dünnem Eis«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover