Spiegel-Mehrheit am DAV

Der Spiegel-Verlag, seit 2004 mit 25% am Hörbuchverlag Der Audio Verlag (DAV) beteiligt, hat die DAV-Geschäftsanteile des Aufbau-Verlags übernommen und ist jetzt mit insgesamt 51% neuer Mehrheitsgesellschafter des Berliner Unternehmens. „Wir werden unser Programm weiter ausbauen und dabei auf die herausragende Qualität unserer Hörbuchproduktionen, insbesondere aus dem Kreis unserer Sender-Gesellschafter, setzen. Die Zusammenarbeit mit dem Spiegel-Verlag, vor allem bei Marketing und Werbung, werden wir ausbauen. Daher begrüßen wir die Übernahme der Anteile durch den Spiegel-Verlag außerordentlich“, so DAV-Geschäftsführer Amadeus Gerlach.

Gesellschafter des 1999 gegründeten Hörbuchverlags sind außerdem die SWR Media Services GmbH und die WDR mediagroup GmbH sowie die RBB Media GmbH. Ihre Anteile bleiben unverändert. Weitere Rundfunkhäuser arbeiten eng mit dem DAV zusammen.

Der Harenberg Verlag, der buchreport herausbringt, ist eine Tochter des Spiegel-Verlags.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Spiegel-Mehrheit am DAV"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017