Schwarzer Donnerstag

Schlechte Buch-Verkaufszahlen hinterlassen bei den US-Buchverlagen Spuren, zumindest wird die Rezession als Auslöser für Restrukturierungen un Jobabbau genannt:

  • Simon & Schuster baut 35 Stellen ab.
  • Der christliche Verlag Thomas Nelson entlässt 54 Mitarbeiter querbeet durch alle Abteilungen, immerhin rund 10% der Belegschaft.
  • Noch wird darüber spekuliert welche Auswirkungen die Umstrukturierungen von Markus Dohle in der weltgrößten Publikumsverlagsgruppe Random House auf die Arbeitsebene haben (RH verschlankt von 5 auf 3 Säulen)

Laut „New York Times“ ist in der Branche bereits von einem „Schwarzen Donnerstag“ die Rede.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwarzer Donnerstag"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr
  • Neue Services mit dem Web-Whiteboard entwickeln  …mehr
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten