Berliner Lückenfüller

Die meistbesuchte Wissens-Seite im deutschsprachigen Internet ist die Wikipedia bereits. Durch die jetzt beschlossene Kooperation mit dem Bundesarchiv könnte das gemeinnützige Projekt den Vorsprung zu den privatwirtschaftlichen Rivalen der Lexika-Verlage noch ausbauen:

  • Das Bundearchiv speist 100 000 digitalisierte historische und zum Teil einmalige Fotos kostenfrei zur Verfügung.
  • Im Gegenzug soll Wikipedia das Bundesarchiv u.a. bei der Erschließung von noch nicht identifizierten Bildern im Archiv unterstützen.
  • Durch die Aufstockung der kostenfreien Wiki-Mediensammlung Wikimedia Commons (aktuell 3,5 Mio Dateien), hoffen die Online-Wissenssammler, wird die Bebilderungsquote der Artikel sprungartig steigen.
  • Besonders Fotos von verstorbenen oder aus dem Rampenlicht verschwundenen Personen, die von der Wikipedia-Gemeinde nicht beigesteuert werden können, sollen das Portal aufwerten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Berliner Lückenfüller"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten