Rabatt-Machtspiele

Amazon lässt die Muskeln spielen. Der Online-Buchhändler hat angekündigt, seine Rabattaktion im grenzüberschreitenden Handel mit Österreich bis Mitte November zu verlängern. Zwei Wochen länger als ursprünglich angekündigt werden die Amazonen also mit 10% Rabatt nach Österreich liefern, obwohl Verbände und Verlage gegen diese legale Umgehung der Preisbindung protestiert haben. Oder gerade deswegen?

Über die Gründe des wortkargen Internetriesen für diese halbherzige Verlängerung kann man nur spekulieren. Dem Vernehmen nach sollen die Strategen des Unternehmens die branchenpolitischen Auswirkungen der Rabattaktion im Vorfeld völlig unterschätzt haben. Im Grunde kann der Online-Buchhändler selbst kein Interesse daran haben, die Preisbindung in Österreich wirklich zu Fall zu bringen, die schließlich auch ihm auskömmliche Margen garantiert. Nachdem wichtige Handelspartner wie Holtzbrinck und Random House öffentlich in ungewöhnlich deutlicher Form gegen die Rabattaktion protestiert haben, wäre es also naheliegend gewesen, sie einfach Ende Oktober auslaufen zu lassen.

Ist die Verlängerung eine reine Trotzreaktion? Oder bastelt Amazon bereits an einer Drohkulisse für künftige Auseinandersetzungen um die Preisbindung fürs E-Book? Auf jeden Fall scheinen bei Amazon weniger die Proteste Eindruck hinterlassen zu haben als mehr der Umstand, dass sie keine wirtschaftlichen Konsequenzen gezeitigt haben. Wenn die Rabattaktion Mitte November endet, wird vor allem die Angst der österreichischen Buchhändler vor Nachahmern zurückbleiben. Und das Unbehagen darüber, wie ungeniert Amazon dem Rest der Branche bedeuten konnte: „Uns kann keiner was!“

aus: express 45/2008

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rabatt-Machtspiele"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten