Monatspass

300 Stimmen, 100 Texte, ein Roman

Die „Neue Zürcher Zeitung“ feiert Peer Hultbergs Roman „Die Stadt und die Welt“. Für den 1935 geborenen Autor, Slawisten und Psychoanalytiker sei Viborg, eine dänische Provinzstadt auf Jütland, wo er seine Jugendjahre verbracht habe, ein Laboratorium gewesen, in dem er Einsamkeit, Verzweiflung, Selbstbetrug und Gemeinheit literarisch untersucht habe. In „Die Stadt und die Welt“ hätten mehr als 300 Bewohner von Viborg in 100 Texten, zwei Seiten die kürzesten, fünf, sechs Seiten die längsten, ihren Auftritt – ein hochartifizieller Roman, der eine spannende, bitterkomische und unterhaltsame Lektüre zugleich biete.  

Peer Hultberg: Die Stadt und die Welt. Roman in 100 Texten. Jung und Jung 2008, 32 Euro.

nzz.ch

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Zoran Drvenkar: Die tollkühnen Abenteuer von JanBenMax. Bloomsbury Kinderbücher 2008, 14,90 Euro.
fr-online.de

Mariolina Venezia: Tausend Jahre, die ich hier bin. Piper 2008, 18 Euro.
nzz.ch

Najem Wali: Jussifs Gesichter. Roman aus der Mekka-Bar. Hanser 2008, 19,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 34)

Sachbuch

Rolf Aurich, Wolfgang Jacobsen: Theo Lingen. Das Spiel mit der Maske, Aufbau 2008, 24,95 Euro.
tagesspiegel.de

Renate Greinert: Konfliktfall Organspende: Unversehrt sterben. Der Kampf einer Mutter. Kösel-Verlag 2008, 17,95 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 16)

Anré Heller: Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein. S. Fischer 2008, 16,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 16)

André Holenstein, Thomas Maissen, Maarten Prak (Hg.): The Republican Alternative. The Netherlands and Switzerland Compared. Amsterdam University Press 2008, 34,50 Euro.
nzz.ch

Gregor Schöllgen: Der Eiskönig. Theo Schöller – ein deutscher Unternehmer, 1917-2004. Beck 2008, 19,90 Euro.
fr-online.de

Bücher über den Iran

Roya Hakakian: Bitterer Frühling. Meine Jugend im Iran der Revolutionszeit. Deutsche Verlags-Anstalt 2008, 19,95 Euro.

Gina Nahai: Regen am Kaspischen Meer. Marebuchverlag 2008, 19,90 Euro.

nzz.ch

VORAUSGESEHEN – Bücher im Fernsehen

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ bespricht ein Porträt des Romanciers Erich Maria Remarques, „Remarque – Sein Weg zum Ruhm“, das heute ab 23 Uhr im NDR läuft. Der Regisseur is Hanno Brühl, Vater des Schauspielers Daniel Brühl. Ab 0.30 Uhr zeigt der NDR die Verfilmung von „Im Westen nichts Neues“
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 40)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "300 Stimmen, 100 Texte, ein Roman"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Riley, Lucinda
Goldmann
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Link, Charlotte
Blanvalet
5
Kutscher, Volker
Piper
12.11.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  2. 14. November - 2. Dezember

    Münchner Bücherschau

  3. 20. November - 22. November

    32. Medientage München

  4. 20. November - 21. November

    VDZ: Tech Summit 2018

  5. 24. November

    1. BUCHBERLIN KIDS