Ausbau von Shop-in-Shop

Die unter vorläufiger Insolvenzverwaltung stehende Hertie-Kaufhauskette will mit einer neuen Unternehmensstrategie möglichst viele der 72 Standorte erhalten. Dabei soll die Sortimentszusammensetzung für jeden einzelnen Standort maßgeschneidert werden. Buchabteilungen sind dabei nach buchreport-Anfrage nicht gesetzt und können mit Blick auf ein Buchangebot in der Nachbarschaft auch ausgeschlossen werden.

Die Kette will zudem verstärkt auf Shop-in-Shop-Lösungen setzen. Ob dies auch für den Buchbereich gilt und nach Vorbild der früheren Muttergesellschaft Karstadt mit einem Buchhandelsfilialisten zusammengearbeitet werden soll (hier mehr), sei noch nicht entschieden. Vor zwei Jahren hatte Hertie sich vom Karstadt-Einkauf abgenabelt und auf das Barsotiment KNV als Hauptlieferanten sowie MairDumont fürs Reisesegment gesetzt.

aus: buchreport.express 42/08

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ausbau von Shop-in-Shop"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr
  • To-Do-Listen oder komplexe Projekte meistern  …mehr
  • Ersatz für E-Mail, Flurfunk und Konferenzraum  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    3
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    10.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten