80 Prozent auf digitalem Weg

Fachinformationen sind der führende Sektor der globalen Verlagsbranche, in der große Verlage schon heute bis zu 80 Prozent ihrer Umsätze mit digitalen Produkten erwirtschaften. Die Größenverhältnisse unterscheiden sich auch im weltweiten Ranking erheblich: Die vier größten Konzerne Thomson Reuters, Pearson, Bertelsmann sowie Reed Elsevier bestreiten zusammen immerhin 35% der Top-50-Umätze. Dies sind Ergebnisse des „Global Ranking of the Publishing Industry“, das zum zweiten mal in diesem Jahr im Verbund führender Branchenmagazine (neben buchreportPublisher’s Weekly“, „Svensk Bokhandel“ und „The Bookseller“) auf Basis der Recherchen von Rüdiger Wischenbart Content and Consulting erhoben wurde (siehe buchreport.magazin August 2008) und heute auf der Buchmesse vorgestellt wird. Die Liste umfasst 50 Unternehmensgruppen mit ihren Kennzahlen im Buchverlagsgeschäft sowie Kennzahlen relevanter Sparten der Gruppen.

Mehr zu Ranking unter www.wischenbart.com/publishing und auf buchreport.de.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "80 Prozent auf digitalem Weg"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    5
    Lagercrantz, David
    Heyne
    11.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017