Völliger Schwachsinn

Wenn die Jury des Deutschen Buchpreises heute Abend den Sieger des diesjährigen Roman-Rennens bekanntgibt, bleibt eine Literaturkritikerin garantiert gelassen: Elke Heidenreich (Foto: ZDF/Max Kohr). In der Radiosendung „SWR1 Leute“ hat die „Lesen!“-Moderatorin mächtig Dampf abgelassen und den vom Börsenverein gestifteten Preis kritisiert. „Da werden Longlists und Shortlists gemacht. Ist die Literatur denn ein Wettrennen?“ schimpfte Heidenreich nach dpa-Angaben. Und: „Ich halte den Corine Buchpreis und auch den Deutschen Buchpreis für völligen Schwachsinn.“

Sie selbst würde sich an derartigen Wettbewerben nicht beteiligen. „Ich finde ohnehin, dass sehr viel verlegt wird, manchmal sogar zu viel“, kritisierte Heidenreich. Der Markt sei hochmütig geworden. „Was nicht in den ersten vier Wochen in den großen Zeitungen besprochen wird, ist durchs Raster gefallen; und das sind oft sehr gute Bücher.“

Am Wochenende hatte sich Heidenreich in der „FAZ“ (hier) in die von Marcel Reich-Ranicki entfachte Debatte über die Qualität des deutschen Fernsehens eingemischt. MRR habe Recht, die für den Deutschen Fernsehpreis nominierten Filme und Serien seien in der Mehrzahl „jämmerlich“. Und: „Man schämt sich, in so einem Sender überhaupt noch zu arbeiten. Von mir aus schmeißt mich jetzt raus“.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Völliger Schwachsinn"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.