Angekommene machen auf aussätzig

Die „NZZ“ ist nicht gerade begeistert vom  Briefwechsel „Ennemis publics“ (etwa: „Staatsfeinde“) zwischen Bernard-Henri Levy und Michel Houellebecq, der als literarische Sensation des französischen Buchherbstes gehandelt wird. Zwar habe es im Vorfeld bei der Vermarktung einige aufsehenerregende Schachzüge gegeben – das Buch sei für den 8. Oktober angekündigt gewesen, aber in einer Nacht-und-Nebel-Aktion schon am 2. Oktober in die Buchhandlungen geliefert worden. Seltsam sei jedoch, dass sich die beiden Intellektuellen, siehe Titel, allen Ernstes als Gebrandmarkte, Aussätzige betrachteten. Aber: „Lévy und Houellebecq haben starke Verleger im Rücken, verkaufen ihre Bücher zehn- und hunderttausendfach in aller Welt, jede Zeitung steht ihnen offen, in jeder Fernsehsendung sind sie höchst willkommen. Verfemte?“ Fazit: Der Unterhaltungswert des Buchs sei kaum höher zu veranschlagen als der einer literarischen Talkshow.
nzz.ch

Michel Houellebecq, Bernard-Henri Lévy: Ennemis publics. Flammarion 2008, 20 Euro.

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Paul Auster: Mann im Dunkel. Rowohlt 2008, 17,90 Euro.
nzz.ch

Artur Becker: Wodka und Messer. Lied vom Ertrinken. Weissbooks 2008, 22 Euro.
fr-online.de

Denis Johnson: Ein gerader Rauch. Rowohlt 2008, 24,90 Euro.
nzz.ch

Sadie Jones: Der Außenseiter. Schöffling 2008, 22,90 Euro.
spiegel.de

Fred Licht: Villa Ginestra. Die andere Bibliothek, Eichborn-Verlag 2008, 32 Euro.
nzz.ch

Maya Rasker: Wenn du eine Landschaft wärst. Luchterhand 2008, 19,95 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 34)

Sven Regener: Der kleine Bruder. Eichborn Berlin 2008, 19,95 Euro.
fr-online.de

Türkische Literatur

Mesut Caner (Hg.): Das große Türkei- Lesebuch. Literaturca 2008, 19,80 Euro.

Cemil Kavukcu: Gamba. Literaturca 2008, 19,80 Euro.

Nalan Barbarosoglu: Silbernacht. Dagyeli 2008, 18,80 Euro.

Metin Kacan: Haselnuss 8. Punkroman. Dagyeli 2008, 18,80 Euro.

Asli Erdogan: Der wundersame Mandarin. Dagyeli/Edition Galata 2008, 14,50 Euro.

Ahmet Ümit: Patasana. Dagyeli/Edition Galata 2008, 24,50 Euro. (angekündigt)

Gülten Akin: Das Lied vom Frausein. Sardes 2008, 14,80 Euro

fr-online.de

Sachbuch

Leonard Cohen: Buch der Sehnsüchte. Blumenbar 2008, 19,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 34)

Kurt Flasch: Kampfplätze der Philosophie. Große Kontroversen von Augustin bis Voltaire. Vittorio Klostermann 2008, 34 Euro.
nzz.ch

Ulrike Folkerts: Glück gefunden. Edition Braus 2008, 24,90 Euro (Interview)
stern.de

André Fourçans: André Fourçans erklärt die Globalisierung. Campus 2008, 17,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 12)

Hermann Häring: Jesus von Nazareth. LIT Verlag 2008, 34,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 37)

Tim Harford: The Logic of Life. Random House USA 2008, 25 Dollar.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 12)

Tim Jeal: Baden-Powell. Gründer der Pfadfinderbewegung. Verlag M. u. H. von der Linden 2007, 35 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Wladimir Kaminer: Salve Papa!. Manhattan-Verlag 2008, 17,95 Euro
faz.net

Ian Kershaw: Wendepunkte. DVA 2008, 39,95 Euro.
„BamS“, (S. 58)

Christhard Läpple: Verrat verjährt nicht – Lebensgeschichten aus einem geteilten Land. Hoffmann und Campe 2008, 19,95 Euro (Interview).
stern.de

Peter Longerich: Heinrich Himmler. Siedler 2008, 39,95 Euro.
welt.de

Michael Moore: Yes, we can. Mikes ultimativer Wahlführer. Piper 2008, 10 Euro.
taz.de

Franz Müntefering: Macht Politik! Herder 2008 (erscheint morgen), 19,95 Euro (Vorabdruck)
„Bild“ (S. 11)

Sighard Neckel: Die Flucht nach vorn. Campus 2008, 21,90 Euro (Interview).
„Spiegel“ (S. 179)

John C. G. Röhl: Wilhelm II. – Band 3: Der Weg in den Abgrund 1900 – 1941. C. H. Beck 2008, 49,90 Euro.
tagesspiegel.de

Christian Y. Schmidt: Allein unter 1,3 Milliarden. Eine chinesische Reise von Shanghai bis Kathmandu. Berlin Verlag 2008, 19,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Peter Springer: Voyeurismus in der Kunst. Reimer 2008, 49 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 37)

Andrzej Stasiuk: Fado. Reiseskizzen. Suhrkamp 2008, 9,50 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Florian Steger: Das Erbe des Hippokrates. Medizinethische Konflikte und ihre Wurzeln. Vandenhoeck & Ruprecht 2008, 29,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 37)

VORAUSGESEHEN – Bücher im Fernsehen

Das Erste widmet dem Thema Flucht und Vertreibung eine Dokumentation: „Damals in Ostpreußen“ läuft heute ab 20.15 Uhr. Das gleichnamige Buch von Andreas Kossert ist bei der DVA erschienen (19,95 Euro).
daserste.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Angekommene machen auf aussätzig"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.