Warum Hörspiele frei ins Netz, Herr Schiffer?

Wolfgang Schiffer verantwortet das Hörspiel beim WDR. Er hält die Aufregung um den WDR-RadioRecorder für nicht gerechtfertigt. Im Interview erklärt der Radio-Mann warum.

Warum sollten Hörbücher im Netz per RadioRecorder gratis mitzuschneiden sein?
Nicht Hörbücher, sondern Sendungen können kostenfrei mitgeschnitten werden – so wie Sendungen früher auf Kassette mitgeschnitten wurden, nur eben komfortabler. § 53 des Urheberrechtsgesetzes garantiert Mediennutzern das Recht auf einen privaten Mitschnitt.

Sendungen werden aber wiederholt …
Das kann passieren, und da zeigt sich, dass die Sendungen eigentlich Promotion für den Hörbuchmarkt sind. Wir weisen ja auch auf eventuelle CD-Ausgaben hin. Es gibt genügend Interessenten, die selbst nach dem Mitschnitt auf Festplatte sagen: Jetzt möchte ich das Hörspiel oder Feature gerne auf CD mit hochwertigem Booklet haben.

Wo ist der Unterschied zum Download?
Wenn wir Sendungen zum Download bereit stellen, können unsere Hörerinnen und Hörer sie nach der Ausstrahlung der Sendung zeitlich befristet herunterladen. Das machen wir nur in solchen Fällen, in denen wir entweder über die Rechte bereits verfügen oder in denen wir die Downloadrechte erworben haben. Mit dem RadioRecorder muss ich vorher entscheiden, welche Sendung ich mitschneiden möchte. Wir stellen keine Sendungen zu einem „nachträglichen Mitschnitt“ bereit – dafür verfügen wir nicht über die notwendigen Rechte.

Die Hörbuchverlage regen sich ziemlich auf …
Das ist so, weil sie die Unterscheidung zwischen einem Download nach § 19 Urheberrechtsgesetz und dem Recht auf eine private Mitschnittkopie offensichtlich nicht nachvollziehen können oder wollen.

Die Printverlage pochen auf ihre Rechte.
Wir stellen nur solche Sendungen zum Download zur Verfügung, bei denen wir sämtliche Rechte geklärt haben.

Zur Person: Wolfgang Schiffer

1946 in Nettetal-Lobberich geboren, studierte Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften. Nach seinem Abschluss arbeitete er als freischaffender Schriftsteller. 1976 trat Schiffer als Hörspieldramaturg in den WDR ein, von 1991 bis 2000 war er Leiter der Programmgruppe Künstlerisches Wort, danach Leiter der PG Wort WDR 3. Seit Juli 2008 steht er der PG Hörspiel und Feature vor und betreut die Sendung „WDR 3 Hörspiel“.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Warum Hörspiele frei ins Netz, Herr Schiffer?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften